Strache: "Es ist vorbei"

27. Oktober 2005, 14:51
75 Postings

FPÖ-Obmann: "Für alle, die missbraucht worden sind vom BZÖ, gibt es bei uns eine Heimat"

Wien - FPÖ-Obmann Heinz Christian Strache hat am Dienstag eine Wiedervereinigung mit dem BZÖ neuerlich ausgeschlossen. "Es ist vorbei". Der jetzige BZÖ-Chef Jörg Haider sei bis 1999 auf dem richtigen Weg gewesen, deshalb habe er auch die Unterstützung von einer Million Wähler gehabt. Dann habe er aber diesen Weg verlassen und die FPÖ im Auftrag der ÖVP gesprengt. Mit jemanden, "der nicht paktfähig ist und keine Handschlagqualität hat", könne es keine Kooperation geben.

Man stehe nicht zur Verfügung für eine "Wickel-Wackel-Politik", so Strache. Leider habe man in der Steiermark den Einzug in den Landtag verpasst, mit "harter Arbeit" gewinne man nun aber das Vertrauen der Österreicher zurück, glaubt er. Und: Für alle, die "missbraucht worden sind vom BZÖ, gibt es bei uns eine Heimat". (APA)

  • Strache gegen "Wickel-Wackel-Politik"
    foto: standard/newald

    Strache gegen "Wickel-Wackel-Politik"

Share if you care.