Lockere Sprüche – Coole Typen

2. Oktober 2006, 16:06
posten

"Gangster Style" von Jungregisseur Christian Hintermayer ist ein wortgewandter Ganovenfilm

Wer den Paten mag, wird diesen Film wahrscheinlich auch mögen. Natürlich kann dieser Spielfilm mit Coppolas Meisterwerk kaum verglichen werden. Statt einer Mafiafamilie zeigt Hintermayer einen jungen Gangster namens Andi mit seinem etwas dümmlich wirkenden Komplizen und Mitbewohner Paul. Die Geschichte spielt in Wien. Oberboss Andi langweilt sich sichtlich in seinem Leben und hofft auf etwas Spannendes in seiner kriminellen Laufbahn. Eines Tages kommt Paul nach Hause und meint, dass sie die Wohnung werden räumen müssen, wenn sie die Miete nicht bezahlen. Pseudoganove Paul zückt eine Pistole und schlägt einen großen Coup vor: einen Überfall in einer Trafik, der die Geldprobleme lösen soll.

Die Handlung ist sehr bekannt und verläuft auch wie erwartet. Christian Hintermayer verzichtet auf aufwändige Aufnahmetechniken und konzentriert sich vor allem auf Sprache. Die Texte sind zwar nicht neu, aber sie blühen von Witz und coolen Sprüchen. Der Regisseur filmt an mehreren Schauplätzen und lässt damit den Film interessanter wirken. Der Film ist ein bisschen eine Parodie, aber auch eine Hommage an Filme wie Tarantinos Pulp Fiction oder Goodfellas von Scorsese. Stellenweise wirkt Gangster Style nicht immer überzeugend, wegen einiger Fehler etwa in der Trafik (kein Blut beim Opfer) oder wegen der neugierigen Passanten im Park. Löblich sind allerdings die passend ausgesuchten Kostüme.

Christian Hintermayer zeigt keine neuen Ideen, sondern ein Werk das trotz seiner Banalität durch seinen Witz unterhält. Das Ende ist offen, und sehr interessant ist auch, wieso der Regisseur seinen Film mit den Schlümpfen verbindet.

Von David Losonci
Share if you care.