"Mein Name ist Damian"

17. Dezember 2005, 13:00
posten

Aufnahmen über Vergangenheit, Familie, Therapie, Alltag, Liebe sind die Basis von Suzana Tratniks Roman

Damian hieß früher Vesna, ist biologisch weiblich, 19 Jahre alt und wegen ihrer bzw. seiner Schwierigkeiten zu Hause und in der Schule von den Eltern in psychologische Behandlung geschickt worden. Diese Gruppensitzungen sind der Anlass für Damians Aufzeichnungen, ein Tonbandprotokoll, in dem er über seine Vergangenheit, die Familie, die Therapie, den Alltag, seine Kumpels und über seine große Liebe Nela erzählt.

Provokant, nonkonformistisch und selbstironisch. Psychologische Tiefe, ohne jemals mitleidheischend oder erklärend zu sein, und erfrischender Humor prägen Tratniks tempo-reiche Erzählweise, die aus dem Slang der Alltagssprache schöpft und zugleich ihren eigenen literarischen Stil präsentiert.

Die Autorin Suzana Tratnik, geb. 1963 in Murska Sobota, ist Soziologin, Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie ist u.a. Co-Herausgeberin von L (Sammelband über die Lesbenbewegung in Slowenien 1984-1995) und veröffentlicht Kurzgeschichten in slowenischen Zeitschriften und Anthologien. Ihre Erzählungen "Unterm Strich" sind 2002 ebenfalls im Milena Verlag erschienen.

>>> Zum Gewinnspiel

Mein Name ist Damian, Suzana Tratnik.
Dt. von Andrej Leben.
Milena Verlag, Wien 2005, 180 Seiten, € 16,40. ISBN 3-85286-128-4.

Das Buch ist u.a. im Frauenzimmer oder bei Amazon erhältlich.
  • Artikelbild
Share if you care.