Werben und Wollen

4. November 2005, 16:23
posten

Irgendwann rächt es sich, dass man die Kleinen zu Hause öfters an seiner aktiven Vernichtung von Lebenszeit vor dem Empfangsgerät teilhaben lässt

"Papa, ich mag Zigarette haben! Du musst mir kaufen ein Flugzeug, aber ein großes! Mag nicht mehr fahren mit dem Auto, ist Kackafurz! Will auch Keks mit Schokolade, aber viel! Gehen wir kaufen Heft mit Pu der Bär aus Fernseger? Wenn ich bin größer, will Cococolas trinken mit Kugelwasser drinnen!"

Irgendwann rächt es sich dann ja doch, dass man die Kleinen zu Hause öfters auch an seiner aktiven Vernichtung von Lebenszeit vor dem Empfangsgerät teilhaben lässt. Zwar kann eine Tochter mittlerweile die Titelmelodie aus Jim Knopf schon recht zielsicher pfeifen: "Eine Insel mit zwei Bergen ... das ist die Lummerland!"

Immerhin hat der gute Vater ja neulich die DVD-Doppeledition von Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer aus der Augsburger Puppenkiste aus völlig uneigennützigen Gründen mit nach Hause gebracht. Er schaut das gerne an, obwohl den Kindern schnell langweilig wird, wenn nicht gerade Drachen durchs Bild hampeln, Feuer gespuckt oder eben gesungen wird.

Allerdings werden dann im Vorfeld von so wertvollen regulären TV-Programmen wie dem aus dem Kindergarten eingeschleppten SpongeBob eben auch die Kindsköpfe in der Familie konsequent mit Werbung zugemüllt und indoktriniert, die möglicherweise gar nicht so gut für das wunschlose Glück der Kleinen sind. Sie wissen schon, das "amerikanische System": Sehnsüchte schaffen, die dann zeitlebens über den Konsum nie wirklich befriedigt werden können. Irgendwie ist das Kackafurz. (schach/DER STANDARD, Printausgabe, 30.9.2005)

Share if you care.