Wie in einer Bananenrepublik

4. Oktober 2005, 17:25
4 Postings

Der Künstler Erwin Wurm ärgert sich im STANDARD-Interviewüber abzockende Saubermänner und den politischen Umgang in seiner Heimat

Warum so manch ein Steirer mit der KPÖ liebäugelt, erklärte er Ingrid Brodnig.


STANDARD: Was fällt Ihnen am steirischen Wahlkampf auf?

Wurm: Dass es eine irrsinnige Schlammschlacht ist, dass es viele Untergriffe gibt und viele Sachen, die man sich nicht wünscht. Zum Beispiel Herrn Hirschmanns Auftritt und den ganzen Finanzierungsskandal.

STANDARD: Was halten Sie von Gerhard Hirschmann?

Wurm: Das ist eine Art von Politiker, die find ich unerträglich. Die sich sozusagen wie Robin Hood aufführen, sich in Wirklichkeit aber nur bereichern. Er hat sich ja früher mit dem Haider ganz eng zusammengeschaltet, er hat den Haider immer umworben und war auch ein Befürworter der so genannten Wenderegierung. Er hat dieses Saubermannimage immer aufgebaut, und dann kommt man drauf, er hat wahnsinnig viel abgezockt.

STANDARD: Ist Ernest Kaltenegger da ein Gegenpol?

Wurm: Wenn man sich die Wirtschaftspolitik in Österreich anschaut, dann wundert's mich nicht, dass es den Kaltenegger gibt. Denn es wird für die niederen sozialen Schichten ganz, ganz wenig gemacht. Die Angst dieser Leute ist groß. Dann gibt's natürlich so ein Liebäugeln mit der KPÖ. Ich glaub nicht, dass das jetzt alles Kommunisten sind. Aber das ist zumindest jemand, der ein bisschen den Verteilungskampf symbolisiert.

STANDARD: Glauben Sie an einen Linksruck?

Wurm: Ich kann jetzt nicht in die Seele der Leute schauen. Ich weiß nur, dass es ein Bedürfnis nach mehr Gerechtigkeit gibt. Das präsentiert die ÖVP leider in keiner Weise – so sehr ich die Frau Klasnic persönlich schätze. Sie ist für mich bei der falschen Partei, so wie die ÖVP agiert. Diese Intrigen und der Versuch, dem Hirschmann Schweigegeld zu zahlen, das ist kein politischer Umgang. Und die Geschichte mit den Verhaltensregeln: So was kommt in einer Bananenrepublik vor. (DER STANDARD, Printausgabe, 30.09.2005)

Zur Person:

Der bildende Künstler Erwin Wurm (51) stammt aus Bruck an der Mur.
  • Artikelbild
    foto: erwin wurm
Share if you care.