Logbuch von Gefangenen im Nirgendwo

14. Oktober 2005, 19:30
posten

"Odessa" - ein Seemannsdrama, dem sich Thomas Baumann und Martin Kaltner stoisch nähern

Unfassbar: Fast sieben Jahre lag das ukrainische Schiff "Odessa" nach dem Bankrott seiner Eigner vor dem Hafen von Neapel fest. Und die Mannschaft durfte das Schiff de facto nicht verlassen.

Die "Gehfilmer" Thomas Baumann und Martin Kaltner nähern sich diesem Drama mit der ihnen eigenen stoischen Haltung: Hafenimpressionen, durchschritten von ziellosen Gestalten, und dazu aus dem Off: das Logbuch der Gefangenen der "Odessa" . . . (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 30.9.2005)

18. 10., Stadtkino, 18.00
  • Artikelbild
    foto: viennale
Share if you care.