Österreichische Post gründet Vertriebstochter in Deutschland

29. November 2005, 13:00
posten

Wais: Strategische Partnerschaft mit Deutscher Post nicht mehr notwendig - Weitere Firmen-Neugründungen im Logistikbereich geplant - Paketzukauf in Tschechien

Wien - Die Österreichische Post AG will bis November eine neue Vertriebsgesellschaft in Deutschland gründen. Das neue Büro in Köln mit zunächst vier Mitarbeitern soll deutschen Unternehmen vor allem Werbeverteilung in Österreich, aber auch in den zentraleuropäischen Ländern anbieten. In den vergangenen vier Jahren hatte die Post im deutschen Vertrieb mit der Schweizer Post (Swiss Post) kooperiert. Diese Vereinbarung wird bis November aufgekündigt werden.

Noch im Vorjahr hatte die Österreichische Post eine strategische Partnerschaft mit der Deutschen Post eingehen wollen. Die Deutsche Post hätte sich dafür an der österreichischen Post beteiligen sollen. Aus heutiger Sicht sei das aber nicht mehr notwendig, sagte Post-Generaldirektor Anton Wais am Mittwoch im Gespräch mit der APA. Die Österreichische Post soll, wie berichtet, nun im ersten Halbjahr 2006 an die Börse gebracht werden.

Nischenbereiche

2004 habe es noch so ausgehen, als würde die europäische Postwelt in zwei Blöcke aufgeteilt, dominiert durch die niederländische und die Deutsche Post. Mittlerweile hätten sich jedoch eine Reihe von mittelständischen Unternehmen in Nischenbereichen etabliert, erklärte Wais. Außerdem habe die Österreichische Post ihre Ertragskraft seither deutlich verbessert und könne daher auch verstärkt selbst investieren.

In Summe will die Post in den nächsten Jahren rund 500 Mio. Euro für neue Produkte, den Zukauf neuer Unternehmen und für den Einstieg in die Logistik für Sendungen über 30 Kilogramm ausgeben. Ihren Schwerpunkt will die Post in die Organisation und Abwicklung von größeren Spezialtransporten legen. Apotheken etwa würden derzeit von mehreren Lieferanten einzeln beliefert. Die Post wolle künftig die Belieferung aus einer Hand anbieten, so Wais.

Firmenübernahmen

Das Unternehmen plant dafür Firmenübernahmen, arbeite aber auch gleichzeitig schon "in nächster Zeit an weiteren Neugründungen", kündigte der Post-Generaldirektor an. Der große Einstieg in das Logistik-Geschäft wird aber erst nach 2008 erfolgen.

Gleichzeitig will das Unternehmen auch weiter im Brief- und Paket-Bereich in Osteuropa expandieren. In Tschechien hat die Post mittlerweile die Due Dilligence (vertiefte Prüfung) eines Paketzustellers abgeschlossen. "Jetzt verhandeln wird dort über den Preis", sagte Wais. Mit einem Abschluss der Verhandlungen rechnet er noch vor Jahresende. (APA)

Link

Post AG
Share if you care.