Istvan Deli im Interview: "Schulqualität verbessern"

16. März 2006, 12:20
1 Posting

Die Schülerunion stellt Bundesschulsprecher Istvan Deli (17). Seine Zukunftspläne skizziert er Sophie Langer

SchülerStandard: Was sind deine Pläne für das Schuljahr?

Istvan Deli: Unsere Schwerpunkte sind die Verbesserung der Schulqualität und Schulpartnerschaft. Ein konkretes Projekt ist das "Zipft-mich-an-Package", welches Schülern erlaubt, online ihre Unzufriedenheit mit ihrer Schule anzugeben. Ausschüsse der Bundesschulvertretung (BSV) werten das aus und übergeben die Daten dem Ministerium.

SchülerStandard: Wie willst du die Schulqualität verbessern? Deli: Mithilfe der Etablierung des Lehrer-Feedbacks, damit Schüler ihren Lehrern eine Rückmeldung geben können.

SchülerStandard: Du bist Sprecher aller Schüler. Willst du die Bundesländer einbinden? Istvan Deli: Eines unserer Ziele ist, die BSV bekannter zu machen. Wir werden jedes Bundesland mindestens einmal besuchen.

SchülerStandard: Glaubst du, dass schulpsychologische Betreuung Gewalt an Schulen verhindern kann?

Istvan Deli: Wichtig, dass man die schulpsychologische Beratung an den Schulen ausbaut. Auch braucht es Vertrauenslehrer und externe Betreuer.

SchülerStandard: Wie stehst du zum Sitzenbleiber-Passus?

Istvan Deli: Das ist ein kritisches Thema, dass man sich genau anschauen muss. In der Politik ist es nicht gefestigt. Es kommt auf die Umstände an und wie lange man schon in Österreich lebt. (DER STANDARD, Printausgabe, 27.9.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Istvan Deli: "Wichtig, dass man die schulpsychologische Beratung an den Schulen ausbaut. Auch braucht es Vertrauenslehrer und externe Betreuer."

Share if you care.