Microsoft peilt Online-Werbegeschäft an

27. Dezember 2005, 15:27
posten

Eigene Technologie für Such-basierte Werbung setzt Google und Yahoo unter Druck

Microsoft steht kurz vor der Präsentation einer eigenen Technologie für Online-Werbung auf Basis von Suchmaschinen-Keywords. Wie die "New York Times" (NYT) Montag berichtete, will Microsoft die Werbekunden mit "anspruchsvollen Informationen" über die User locken. Demnach verbessert die MSN-Keyword-Werbung die Möglichkeiten, Werbung nach demographischen Kriterien wie Alter, Geschlecht und Wohnort zu platzieren. Danny Sullivan von Search Engine Watch sieht dadurch den Druck auf Google und Yahoo verstärkt, ihre Such- und Werbetechnologien zu verbessern: Möglicherweise wollen Suchmaschinen künftig mehr über ihre User wissen.

"Messlatte für Googel und Yahoo höher legen"

"Sie (Anm.: Microsoft) werden mit Sicherheit die Messlatte für Google und Yahoo höher legen", meint Sullivan über die neue Technologie aus dem Hause Microsoft. Im Prinzip kopiert Microsoft das System von Google und fügt demographische Kategorien hinzu, die dem Softwareriesen bei der Registrierung für zahlreiche Microsoft-Services wie z.B. Hotmail bekannt gegeben wurden. Mit diesen Informationen will Microsoft den Werbekunden einen Mehrwert bieten, den die Konkurrenten nicht bieten können. Google geht beispielsweise davon aus, dass demographische Informationen für die Werbekunden irrelevant sind, weil sich die Werbung ohnedies nach dem Inhalt der Suche richtet. Ein Google-Sprecher betonte allerdings gegenüber der "NYT", dass die Geschäftsbedingungen von Google eine Nutzung persönlicher Daten für Werbezwecke nicht ausschließe.

Gratis-Software über Online-Werbung finanzieren

Microsoft zielt mit der neuen Technologie laut "NYT" aber nicht nur auf Websites, sondern auch auf Online-Werbung in Xbox-Games und mobilen Anwendungen (Handsets bzw. Mobiltelefone mit Windows Mobile). Dafür könnten in Zukunft verstärkt Microsoft-Produkte als Gratis-Software angeboten werden, die sich dann über Online-Werbung finanzieren. In jedem Fall scheint Microsoft die Bedeutung von über das Internet verfügbarer Software wesentlich höher einzuschätzen als noch vor wenigen Jahren. Bisher wird Online-Werbung bei MSN von Yahoo vermarktet. Das Ende der Partnerschaft MSN-Yahoo könnte daher bald gekommen sein. (pte)

Share if you care.