Kovats ATB plant neue Zukäufe

3. Oktober 2005, 15:02
posten

Insgesamt erwartet das Management nach früheren Aussagen für das Gesamtjahr 2005 eine Steigerung bei Umsatz und Ertrag

Spielberg/Wien - Die an der Wiener Börse notierte Motorengruppe ATB Austria Antriebstechnik AG des Industriellen Mirko Kovats will weiter zukaufen. "Für die Zukunft plant die Motorengruppe auch weitere Akquisitionen, sofern sie zu einer strategischen Ergänzung der Produktpalette führen und den Zugang zu bisher wenig erschlossenen Märkten sicherstellen", hieß es in dem am Dienstag veröffentlichten Ausblick für das Gesamtjahr 2005.

Insgesamt erwartet das Management nach früheren Aussagen für das Gesamtjahr 2005 eine Steigerung bei Umsatz und Ertrag. Trotz "Integrations- und Restrukturierungsaufwendungen" und "weiterhin hohen Materialbelastungen" ist "ATB "optimistisch und rechnet damit, die Umsatz- und Ertragsziele zu erreichen", so heute, Dienstag, der Ausblick. Der Auftragspolster zum Stichtag 30.6. lag heuer mit 37,7 Mio. Euro leicht über dem Vergleichswert des Vorjahres (33,7 Mio. Euro).

Finanzierungsaufwand belastet

Im ersten Halbjahr hat ATB seinen Umsatz um 26 Prozent auf 114,75 Mio. Euro gesteigert. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 12 Prozent auf 4,55 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) dagegen ging - belastet "durch den Finanzierungsaufwand für Beteiligungen" - um 5 Prozent auf 3,14 Mio. Euro zurück. Verluste schrieben zuletzt noch die französische Tochter ATB Selni und die serbische Tochter ATB Sever.

Gemessen an seiner Mitarbeiterzahl hat sich das Unternehmen schon in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Der Personalstand stieg im ersten Halbjahr 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1.620 auf 3.845 Mitarbeiter an. Ende August ist ATB beim großen internationales Elektromotoren-Unternehmen Lindeteves-Jacoberg, Singapur, eingestiegen. Dadurch kommen noch einmal rund 3.000 Mitarbeiter dazu. (APA)

Link

ATB
  • Artikelbild
    foto: atb
Share if you care.