Salzburg feiert 65 Jahre Obus

3. Oktober 2005, 12:50
posten

"Tag der offenen Tür" zum Jubiläum - Obusgeschichte in Buchform erschienen

Salzburg - Als am 1. Oktober 1940 der erste Salzburger Obus vom heutigen Herbert-von-Karajan-Platz nach Maxglan fuhr, war er ein Ersatz für die "Gelbe Elektrische", war wendiger als die Straßenbahn und half knappen Treibstoff sparen. In den 50er Jahren wurden Autobus- und Obuslinien gleichermaßen schrittweise ausgebaut. In den 70er und 80er Jahren lag der Schwerpunkt bei den damaligen "Verkehrsbetrieben" deutlich auf der Erweiterung und Modernisierung des Obusnetzes.

In den letzten Jahrzehnten hat der Betrieb der strombetriebenen Obusse einen fulminanten Aufschwung zu verzeichnen. Schlagende Argumente dafür sind der Wegfall von Abgasen und der fast geräuschlose Antrieb.

Dir. Gunter Mackinger, Leiter des Geschäftsfelds Verkehr bei der Salzburg AG: "Es macht aus mehreren Gründen Sinn, wenn der StadtBus auf Obusse setzt. Der Umweltaspekt spricht dabei eine deutliche Sprache, denn der elektrische Obusbetrieb erspart der Salzburger Bevölkerung pro Jahr 5.600 Tonnen CO2 im Vergleich zum Betrieb mit Dieselbussen. Der Obus emittiert keine Dieselrußpartikel, ist leise und statistisch gesehen äußerst verkehrssicher." Auch die hohe Akzeptanz bei den Fahrgästen sei ein Argument für den Obus.

Auf acht Linien durch Salzburg

Zur Zeit fahren Obusse auf acht Linien durch Salzburg, 149 Kilometer beträgt die Gesamtlänge. Fast 35 Millionen Fahrgäste werden pro Jahr allein in den Obussen gezählt. Der weitere Ausbau steht bevor, sagt Gunter Mackinger: "Ab 1. Oktober 2005 wird die Obuslinie 1, die bisher beim Europark endete, zum EM-Stadion und weiter zum Gewerbegebiet Kleßheim verlängert. Damit erhalten nicht nur Fußballfans, sondern auch tausende Arbeitnehmer und Schüler einen optimalen Anschluss an das öffentliche Obusnetz. Im Dezember 2005 wird weiters der Obusbetrieb auf der ehemaligen Autobuslinie 27 nach Obergnigl aufgenommen."

Das Buch: Obusgeschichte kompakt

Gunter Mackinger ist - als international anerkannter Verkehrsfachmann - bereits in der Vergangenheit als Buchautor in Erscheinung getreten. Diesmal steht der Obus im Mittelpunkt: "Der Obus in Salzburg" heißt das umfassende Werk, das auf über 220 Seiten und reich illustriert Salzburgs Obusgeschichte von den bescheidenen Anfängen bis zur Gegenwart behandelt. "Salzburg ist Europas heimliche Obushauptstadt" ist Mackinger überzeugt. Die aufschlussreiche Sammlung von Geschichten, Zahlen und Fakten im neuen Obusbuch untermauert diese Meinung auf eindrucksvolle Weise. "Der Obus in Salzburg" ist im Verlag Kenning erschienen und beim Tag der offenen Tür sowie im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

Feiertage zum Jubiläum

Erster Teil der verschiedenen Events zum Obusjubiläum ist das Haltestellenfest zur Verlängerung der Linie 1 am 30. September 2005. Um 16.00 Uhr wird dabei vor der Nordtribüne des EM-Stadions ein Niederflur-Gelenkobus auf den Namen "Kleßheim" getauft. Um 19.00 Uhr hält StadtBus-Chef Gunter Mackinger in der Obus-Zentralgarage Alpenstraße ein Referat zur Salzburger Obusgeschichte, illustriert mit zahlreichen Aufnahmen aus vergangenen Tagen.

Am darauf folgenden Samstag, dem 1. Oktober, steht Maxglan im Zeichen der Obusse: Beim autofreien Tag fahren ab 11.00 Uhr historische und moderne Obusse zusammen mit der Feuerwehr in einer Parade mit, Gastobusse kommen aus befreundeten Obus-Städten Europas.

2.Oktober: Tag der offenen Tür mit vielfältigem Programm

Höhepunkt der Veranstaltungen zum Thema "65 Jahre Obus für Salzburg" ist der Tag der offenen Tür in der Zentralgarage am Sonntag, 2. Oktober. Von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr können StadtBus-Obusse und Gastobusse besichtigt werden, Obus-Oldtimer lassen die Vergangenheit auferstehen und bei Betriebsführungen können die Besucher hinter die Kulissen eines modernen Verkehrsunternehmens blicken. Sonderfahrten, ein Obus-Shop und eine Diashow zählen ebenfalls zum Programm. In einer Ausstellung sind Obus-Sondermarken zum Jubiläum zu sehen, ein Gratis-Festobus pendelt zwischen Hauptbahnhof und Fest. Das Programm im Detail

- Freitag, 30. September 2005

16.00 Uhr Haltestellenfest zur Verlängerung der Obuslinie 1 (EM- Stadion vor der Nordtribüne) 19.00 Uhr "65 Jahre Obus für Salzburg" Vortrag mit Bildern von Dir. Gunter Mackinger (Obus-Zentralgarage, Alpenstraße 91)

- Samstag, 1. Oktober 2005

10.00 - 17.00 Uhr Autofreier Tag in Maxglan. Eröffnung um 11.00 Uhr durch Bgm. Dr. Heinz Schaden. Obus- und Feuerwehr- Parade, Gast-Obusse, Fahrzeugschau, Sonderpostamt mit Obus-Sondermarken, Sonderfahrten, Straßenfest

- Sonntag, 2. Oktober 2005

10.00 - 16.00 Uhr Tag der offenen Tür beim StadtBus, Obus- Zentralgarage Alpenstr. 91
Obus-Ausstellung mit modernsten Fahrzeugen, Gast-Obusse aus Deutschland und Tschechien, Oldtimer, Sonderfahrten, Betriebsführungen, Obus-Shop, Briefmarkenausstellung, Diashow, Wettbewerbe, Kinderprogramm, Gratis-Festobus vom Hauptbahnhof zur Zentralgarage

LINK:
StadtBus
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.