Österreich bleibt erstklassig

9. Dezember 2005, 10:34
6 Postings

Jürgen Melzer holte im Relegations-Duell mit Ecuador entscheidenden dritten Punkt, Stefan Koubek sorgte für 4:1-Endstand

Pörtschach - Österreichs Daviscup-Team spielt auch 2006 im Konzert der Großen mit: Jürgen Melzer stellte am Sonntag in Pörtschach im Weltgruppen-Playoff gegen Ecuador die uneinholbare 3:1-Führung her. Der 24-jährige Niederösterreicher siegte im Duell der beiden Nummer-eins-Spieler gegen Nicolas Lapentti nach 2:41 Stunden mit 7:5,6:4,7:5. Das bedeutungslos eSchluss-Einzel gewann Stefan Koubek gegen Carlos Avellan 6:3,6:2. Statistik. Am Donnerstag erfolgt in Paris die Auslosung, Spieltermin ist vom 10. bis 12. Februar 2006.

Das ÖTV-Team bleibt damit seit dem 2:3 gegen Deutschland 1994 in Graz-Unterpremstätten vor eigenem Publikum weiter ungeschlagen. Der Erfolg gegen Ecuador war bereits der elfte Heimsieg en suite.

"Ein überwältigendes Gefühl. Es ist schön, für Österreich einmal drei Punkte geholt zu haben", freute sich Melzer, der nach dem verwerteten zweiten Matchball vor 2.000 begeisterten Zuschauern in die Knie sank und gleich darauf von seinem Kapitän Thomas Muster umarmt wurde. Und auch Muster selbst zeigte sich von der neuerlichen Teilnahme an der Weltgruppe begeistert. "Das ist, wie wenn man sich im Fußball für eine WM qualifiziert. Wir sind wieder unter den besten 16 Nationen, das ist in einer Weltsportart nicht so ohne."

Melzer hat seine bisher eher magere Daviscupbilanz nun etwas aufgebessert, er hält nun bei einer Gesamtbilanz von 7 Siegen bei 17 Niederlagen. Den Grundstein zum Sieg im Aufeinandertreffen der beiden Nummer-eins-Spieler hatte Melzer schon im ersten Satz gelegt. Nicolas war mit 5:3 vorangelegen, der Weltranglisten-49. aus Deutsch Wagram drehte den Satz um. Der große Kämpfer Lapentti blieb zwar in allen Sätzen an Melzer dran, kam in Satz zwei von 2:5 noch auf 4:5 heran und führte im dritten Satz nach einem Break schon 4:3. Doch Breaks zum 6:4 bzw. zum 6:5 im dritten stellten die Weichen zum Sieg.

Den ersten Matchball bei 5:4 nach 2:28 Stunden konnte Melzer noch nicht nützen, 13 Minuten später machte er den Sack aber zu. Stefan Koubek ließ es sich im Anschluss nicht nehmen, in Kärnten auch die "dead-rubber"-Partie noch zu spielen, er traf auf Carlos Avellan, der Giovanni Lapentti ersetzte. (APA)

Weltgruppen-Relegation:

In Pörtschach (Hartplatz)

  • Österreich - Ecuador 4:1
    Jürgen Melzer - G.Lapentti 6:1,6:0,6:2
    Stefan Koubek - N.Lapentti 7:5,6:4,4:6,6:7(5),5:7
    Julian Knowle/Melzer - Lapentti/Lapentti 2:6,6:4,6:0,6:3
    Melzer - N.Lapentti 7:5,6:4,7:5
    Koubek - Carlos Avellan 6:3,6:2
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Captain Thomas Muster bejubelt den Sieg Jürgen Melzers, der Österreichs Team in der Topliga des Daviscups hält.

    Share if you care.