"ABBAriginal" über FPÖ empört

4. Oktober 2005, 17:12
112 Postings

Strache-Partei kündigte Auftritt der Coverband an - Promotion-Firma wusste nichts davon und will nun klagen - FPÖ überrascht

Wien - Die FPÖ sorgt mit ihrem Wahlkampf-Auftakt schon im Vorfeld für Aufregung. Auf Plakaten, Postwurfsendungen und im Internet warb sie für die Veranstaltung am Viktor-Adler Markt, wobei auch "ABBAriginal" als Live-Musik angekündigt wurde.

Promoter: "Ohne unser Wissen"

Die Firma "Time-To-Move Showproduktionen", die für die Buchung der Coverband in Österreich zuständig ist, zeigte sich über diese Ankündigung per Aussendung jedoch sehr verärgert. "Es ist uns ein großes Anliegen, hiermit mitzuteilen, dass die FPÖ Wien ohne unser Wissen und ohne unserer Zustimmung "ABBAriginal" ankündigt bzw. verwendet."

Und weiters: "Wir möchten hiermit klarstellen, dass wir generell keiner politischen Gruppierung nahe stehen. Im Besonderen jedoch gilt das für die FPÖ und ihrer inhaltlichen Ausrichtung."

Kein Auftritt

Der in der Wahlwerbung angekündigte Auftritt fände "selbstverständlich nicht" statt und es seien bereits rechtliche Schritte eingeleitet worden.

FPÖ überrascht

Von Seiten der FPÖ zeigte man sich über die Absage von "ABBAriginal" überrascht. Wiens Landesparteisekretär Harald Vilimsky meint gegenüber derStandard.at, die Agentur, die die Veranstaltung organisierte, habe die Logos erhalten, von Seiten der FPÖ sei also alles "fix" gewesen. Als Grund für die Absage vermutet Vilimsky "politischen Druck".

Als "Grätzelfest" angekündigt

Christian Piereder von "Time-To-Move" meint gegüber derStandard.at, dass die Wahlkampf-Veranstaltung der FPÖ von der vermittelnden Agentur als "Grätzelfest" angekündigt wurde. Von einer Parteiveranstaltung sei nie die Rede gewesen. Piereder dementiert Druck von politischer Seite, da man sich überhaupt aus den "politischen Unebenen" heraushalte und bei keinen Wahlkampfshows auftrete.

Wer kommt?

Wer nun statt "ABBAriginal" auftreten sollte, wollte die FPÖ nicht verraten, dies sollte eine Überraschung sein. Fix ist war alle Fälle der Auftritt von Heinz-Christian Strache. (rasch)

  • Artikelbild
    montage: derstandard.at (wahlplakat: fpoe.at)
Share if you care.