Wohnst du schon?

18. Oktober 2005, 17:12
54 Postings

Nicht alles, was praktisch erscheint, ist es auch. Diese leidvolle Erfahrung machte grrrost

Ja, ich hab es tatsächlich geschafft! Ich hab eine Wohnung gefunden, endlich. Mein spärliches Möbiliar und vorallem die unzähligen Bücher und CDs sind noch in Kisten. Um diese verstauen zu können, brauchte ich noch Regale.

Einer meiner ersten Wege führte mich natürlich zu IKEA, ja, ich stehe auf Billy, Benno und Co. Schon seit August, als ich erstmals den aktuellen Katalog in meinen Händen hielt, richtete ich meine damals noch imaginäre Wohnung ein.

Um so größer war die Freude, als Billy, Benno und Molger dann tatsächlich ganz mir gehörten. Schnell auspacken, aufstellen und in das Chaos endlich Ordnung bringen, das war meine Vorstellung. - Ha, wie ich daneben lag! Das Auspacken war das Einzige, das wirklich schnell ging, aber der Rest war eine Mischung aus lautem Fluchen und Kleinkind ähnlichen Wutausbrüchen.

Der Inhalt der Pakete war vollständig - fängt gut an, dachte ich noch, auch die Ach-so-praktischen-Montage-Schlüssel wurden mitgeliefert. Doch praktisch ist an diesen Dingern absolut nichts. Im Gegenteil: Diese Schlüssel sind so konstruiert, dass man sie kaum in der Hand halten kann, geschweige denn weiß der Teufel was damit montieren könnte. Schon nach zwei Umdrehung spürt man seine Finger nicht mehr, dann fällt natürlich auch noch das anzuschraubende Seitenteil um. Ich hab auch nur zwei Hände und zwei Füße! Wie soll man das alles fixieren? Jeder weitere Versuch einer Umdrehung hinterlässt einen Blutstau. Ich will meinen Akku-Schraub-Bohrer verwenden, jetzt!!!!! (grrost)

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
Share if you care.