Salzburg erkämpft Sieg über Austria

14. Dezember 2005, 12:53
213 Postings

Jezek trifft beim 1:0-Erfolg über Tabellen­führer - Salzburger lange nur zu Zehnt - Platzsturm der Fans fand nicht statt

Salzburg - Das Prädikat "Spitzenspiel" hatte sich der emotionsgeladene Schlager zwischen Red Bull Salzburg und der Wiener Austria der 10. Runde der Fußball-Bundesliga nicht verdient. Eine kämpferisch starke Leistung reichte den Gastgebern, um am Sonntagnachmittag den stark ersatzgeschwächten Tabellenführer Austria Wien mit 1:0 (1:0) zu bezwingen. Den entscheidenden Treffer erzielte Patrick Jezek nach Assist von Roland Kirchler in der 42. Minute, drei Minuten später wurde Salzburg-Verteidiger Thomas Linke wegen einer Tätlichkeit ausgeschlossen. Gegen die dezimierten Gastgeber schafften es die Wiener in der zweiten Halbzeit keine Wende und verlor in der Schlussphase Nastja Ceh wegen einer Schwalbe mit Gelb-Rot (92.).

Das Spiel stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Zwar blieb ein von Salzburg-Fans der "Initiative Violett-Weiß" angekündigter Platzsturm aus, doch an Sprechchören gegen die Führungsriege von Red Bull um den vor Ort befindlichen Dietrich Mateschitz im mit 18.500 Zuschauern erneut ausverkauften Stadion Wals-Siezenheim, war kein Mangel.

Auf dem Feld ging es da vergleichsweise gemütlich zu, das Spiel plätscherte mit leichten Vorteilen für die kämpferisch stärkeren Salzburg dahin. In der 24. Minute tauchte Jezek erstmals nach mustergültiger Vorarbeit von Kirchler völlig alleine im Austria-Strafraum auf, vergab aber aus halblinker Position. Etwas mehr als eine Viertelstunde später machte es der Tscheche besser, traf aus ähnlicher Situation per Flachschuss ins lange Eck. Noch vor Seitenwechsel schwächten sich die Salzburger dann selbst: Linke ließ sich zu einem Ellbogen-Check gegen Tokic hinreißen, Schiedsrichter Lehner schloss den Ex-Münchner aus. Für Linke war es erst der dritte Ausschluss in einem Ligaspiel.

In numerischer Überlegenheit übernahm die bis dahin erneut zu zögerlich agierende Austria das Kommando, scheiterte erst bei einem Blanchard-Schuss (48.), ehe der spielfreudige Ceh von der Strafraumgrenze nur die Stange traf (50.). Im Gegenzug drehte Didulica mit einer Glanzparade einen Schuss des diesmal starken Routiniers Kirchler über die Latte. Die Salzburger zeigten jedoch großen Einsatz und ließen nicht allzuviele Gelegenheiten für die Austria. Weil Parapatits in der 95. Minute völlig freistehend aus sechs Metern einen Kopfball neben das Tor setzte, gelang den Gastgebern die letztlich verdiente Revanche für die 0:2-Niederlage vergangene Woche in Wien.

Bei der Austria fehlten neben dem zweifachen Torschützen Roland Linz (Adduktoren) allerdings acht weitere Spieler verletzungsbedingt. Die Wiener verabsäumten es, ihren Vorsprung auf die Konkurrenz weiter auszubauen und liegen stattdessen nur noch zwei Zähler vor Pasching. Salzburg festigte mit dem vierten Sieg im fünften Spiel seine starke Heimbilanz.(red/APA)

  • Red Bull Salzburg - FK Austria Magna 1:0 (1:0). Stadion Wals-Siezenheim, 18.500 Zuschauer (ausverkauft), SR Lehner.

    Tor: 1:0 (42.) Jezek

    Salzburg: Arzberger - Winklhofer, Knavs, Linke, Pichorner (46. Ch. Jank) - Schopp, Aufhauser, Kirchler, Carboni, Jezek (76. Mair) - Zickler (91. Mayrleb)

    Austria: Didulica - Dospel, Tokic, Antonsson, Troyansky - Sionko (87. Sebo), Blanchard (77. Lasnik), Radomski, Ceh, Mila (56. Parapatits) - Rushfeldt

    Rote Karte: Linke (45./Tätlichkeit)
    Gelb-rote Karte: Ceh (92./Unsportlichkeit)
    Gelbe Karten: Pichorner, Schopp bzw. Mila, Blanchard, Sionko, Radomski, Rushfeldt

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Großen Einsatz beim Torjubel zeigte Routinier Roland Kirchler, der Patrick Jezek den Ball zum Siegestor serviert hatte.

    Share if you care.