Die "Live-Hysterie" des ORF - Hans Mahr im STANDARD-Interview

Redaktion
22. Dezember 2005, 22:11
  • Hans Mahr - Premiere-Vorstand für Sport, Neugeschäft und Österreich.
    foto: premiere

    Hans Mahr - Premiere-Vorstand für Sport, Neugeschäft und Österreich.

Neuer Premiere- Vorstand über den nächsten Clinch um die Champions League

Lange war der Österreicher Hans Mahr Manager in Köln: Mal rutscht ihm noch RTL heraus, wenn er seinen neuen Arbeitgeber Premiere meint, mal heißt sein neuer Vorstandschef kurz Gerd statt Georg (Kofler), wie RTL-Boss Gerhard Zeiler. Wir sprechen in einem Zwischenreich: Schon in der "Premiere-Lounge" bei einer Veranstaltung in Berlin, aber noch am Abend von Mahrs letztem Arbeitstag bei RTL.

Stunden zuvor hatte Premiere-Chef Georg Kofler dem STANDARD bestätigt, dass der Abosender dem ORF nach der Bundesliga auch die Österreichrechte an der Champions League wegkaufen will. Rechte für Pay-TV-Rechte und Free TV, wie gerade – unter Protesten eines Teils der Fußballer, von Fans und anderen Medien – in Deutschland.

Österreichische Blätter hatten hinter Mahrs Bestellung zum Premiere-Vorstand für Sport, Neugeschäft und Österreich noch eine Annäherung zum ORF vermutet, zwischen dem Mahr-Hansi und seinem alten Spezi Elmar Oberhauser, Sportchef vom Küniglberg.

"Vorstellungen von vorgestern"

"Wir vertragen uns blendend", sagt Mahr auf Anfrage des STANDARD. "Aber in der Sache gibt es unverrückbare Positionen." Der ORF will wöchentliche Livespiele im Free TV, doch damit macht Premiere sein Geschäft. Mahr: "Weltweit macht Pay TV Livespiele und Free TV die Zusammenfassungen. Alles andere sind Vorstellungen von vorgestern. Darüber gibt es nichts zu diskutieren. Die Livehysterie des ORF kann ich nicht ganz nachvollziehen." Mit einer Ligashow am Sonntag, für die die Anstalt Zweitrechte kaufen müsste, verdiente sie weit besser.

Hohes Interesse an internationalem Fußball

Österreichische Klubs sind in der Champions League deutlich rarer als deutsche. Lohnen die Rechte? Mahr attestiert den heimischen Fans hohes Interesse an internationalem Fußball. Also ja. Bis zu welchem Preis, verrät er naturgemäß nicht. Der ORF dürfte derzeit nach unbestätigten Schätzungen von Insidern zehn bis elf Millionen für drei Jahre Free-TV zahlen. Drei Jahre deutsche Champions League sollen Premiere 200 Millionen Euro kosten.

DSF-Kauf: "Alles ist realistisch, es gibt nichts Unrealistisches"

Für 13 Spiele im Free TV braucht der Abosender bis zum Frühjahr 2006 einen frei empfangbaren TV-Kanal. Für den will der neue Premiere-Vorstand mit Blick auf League-Rechte auch für unser Land "ausreichende Verbreitung auch in Österreich sicherstellen". Kaufen oder neu aufbauen? "Ich hoffe, dass wir möglichst schnell eine möglichst breite Plattform haben", sagt Mahr. Das hieße also Kauf? "Wenn Sie das so sehen", schmunzelt er. Im Gespräch ist dafür stets DSF. Dazu kein Kommentar: "Alles ist realistisch, es gibt nichts Unrealistisches."

Option Basketball und Wintersport

Welche Sportarten nimmt er sich in Österreich als nächste vor? Basketball wäre eine Option, "natürlich Wintersport". Doch der ORF hat einen Zehnjahresvertrag mit dem Skiverband. Mahr: "So lange Verträge sind natürlich nicht EU-konform. Die EU hat eindeutig klargestellt, dass sie alles über drei Jahre beanstanden wird." Dennoch hat sich Premiere über den Skivertrag nicht bei den Wettbewerbsbehörden der EU, sondern bei der österreichischen beschwert. Die prüft derzeit.

2006 wählt der Stiftungsrat wieder einen ORF-General. "Es gibt hervorragende Mitarbeiter im ORF, die hätten sich eine parteipolitisch unabhängige Führung verdient." Mahr empfiehlt den Parteien einen gemeinsamen Kandidaten, "der tatsächlich die Zukunftschancen des ORF wahren kann". Hans Mahr etwa? Er verweist auf "zumindest drei Jahre" Vertrag mit Premiere. Arbeitsbeginn: 1. September 2005. (DER STANDARD, Printausgabe, 2.9.2005)

Im Folgenden die Langfassung des STANDARD-Interviews mit Hans Mahr.

1 | 2 weiter 
Die Fragen stellte Harald Fidler.

Langfassung des STANDARD-Interviews

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2
ÖFB Länderspiele auch an Premiere

Skisport beim ORF und Fußball total bei Premiere, das wäre eine faire Aufteilung.

Länderspiele sind eine andere Kategorie: die interessieren jeden halbwegs Fußballinteressierten, das kann man aus dem Free-TV nicht verbannen, der ÖFB wär da verrückt, wenn er das täte.
Noch zur Erinnerung die Quoten:
Fußball-Bundesliga (im ORF damals) am Sonntag: etwa 400-500.000
CL (ohne österreichische Beteiligung): 400-600.000
UEFA Cup 1/4 FInale Parma-Austria: etwa 800.000
Länderspiele: über 1 Million
Länderspiele sind absolute Highlights, die sollten im Free-TV bleiben. Am ehesten würd ich da die Aufteilung machen: Wer alles sehen will -> Pay-TV. Highlights (Kitzbühel, WM, Olympia bei Ski, Länderspiele, österr. Vereine wit im Europacup bei Fußball) im ORF.
Spitzenereignisse brauchen eine gewisse Breite.

alles bloß eine Frage des Geldes, jeder fallt um

was gestern gegolten hat, ist morgen überholt. Frühpensions-Regelung, Benzinpreise. Bald kommt die Autobahn-Maut. Der ÖFB ist nicht die Caritas. A la long werden die Ländermatches an Premiere verkauft, werden die Leute halt in die Gasthäuser und Wettbüro-Cafès gehen, das ist zumutbar.

Sponsoren proben schon den Aufstand

Beispiel: Rapid in der Champion league. Beim ORF sind da im Schnitt 600.000 Seher zu erwarten. Bei ATV 200.000. Wer kompensiert die sponsoren wie z.B. Wien Energie. Der Häupl als oberster Säckelwart versteht da keinen Spaß.

Ottakringer spielt da für 2006 nicht mit

die nächsten ORF Übertragungen der CL werden bis zu 1 Million Zuseher Im ORF pro Rapid Spiel bringen.
Wien Energie als Gemeindebetrieb ist das wurscht, weil die rot sind und dem Edlinger gerne helfen. Aber Ottakringer ist ein knallhart kalkulierendes Privatunternehmen und wird 2/3 des Sponsorbetrages zurückverlangen.

Entschuldigung, aber warum braucht ein Stromkonzern Werbung - unter Privatkunden im Fernsehen? Wer wechselt nach Ansehen von Wien Energie auf Rapid-Leiberln seinen Stromanbieter? Also mir würd das nicht im Traum einfallen. Wien Energie (genauso wie Tiwag und Kelag) ist eher als Strohmann der regierenden Partei zu sehen (genauso wie im Fall Birdland).
Und 600.000 würd ich für eine sehr vorsichtige Schätzung halten. Zum Vergleich: ORF Topspiel am Sonntag hatte etwa 400-500.000 Zuseher, Austria-Parma 800.000. Ich rechne eher mit bis zu einer Million Zusehern für Rapid.

warum von RTL weg?

war doch nach Zeiler die Nr. 2 und designierter Nachfolger.

ich will

live fußball im öffentlichen fernsehen (deutschland oder österreich, ist mir egal), alles andere ist primär!

...kommt mir von irgendeinem Fussballer bekannt vor, hab ich recht oder hab ich recht?

ergänzung

cl, das nationale geeiere is ma wurscht

Das Foto is a bissal klein geraten, oda?

Der Mahr kennt sich ja super aus bei Fußball - wann hat eigentlich RTL jemals Fußball übertragen?

Sieben Jahre lang die Champions-League bei RTL. Vielleicht sollte man sich erstmals schlau machen, bevor man etwas postet...

ja schon, aber du hattest Null mit Sport zu tun, ausschliesslich mit Nachrichten, vining & dining.

zukünftiger ORF Boss?

ja, aber nur wenn die SPÖ den nächsten Bundeskanzler stellt. Unwahrscheinlich. Hans ist ein 100 % iger Vollblutjournalsit und TV-Macher. Aber sicher kein Sportrechte-Händler, das ist nicht seins auf Dauer.
ORF oder Krone oder ATV- dort sind die wahren Ziele bis zur Pension. Das wird noch ultraspannend ;-)

Krone fallt definitiv aus, der Cato hat nur mehr die Hälfte zu sagen. Ansonst ist alles richtig.

Bezahlfernsehen wird sich erst rechnen, wenn die EINZELSENDUNG gebührenpflichtig abgerufen werden kann


Sonst scheut die Mehrheit das Risiko des Pauschalabos (z. B. für die Formel 1 als geisttötende One-Man-Show).

livespiele sind interessant

zusammenfassungen und berichte über schon stattgefundene spiele interessieren mich eigentlich überhaupt nicht. ich weiß ja das ergebnis ohnehin schon, damit ist sämtliche spannung weg, und ich brauch mir das spiel nicht mehr anschauen.

fußball ist für mich NUR live interessant, oder gar nicht, denn dann genügt es für mich den endstand zu erfragen.

premiere bietet mir einfach zuwenig (konferenzschaltung... pffff) für einen zu hohen preis.

haben sie premiere schon mal ausprobiert? will jetzt keine schleichwerbung machen, aber das sport-portal ist super... den ganzen tag sport, und alle sportarten... ich finde premiere zahlt sich voll aus...

könnt´s bitte mal...

...mit der diktion aufhören, das der orf "free-tv" is???
abgesehen davon, zahl ich liebend gerne freiwillig für das ganze premierepacket € 43,- und hab von krimi- über kinder- und doku bis hin zum kino und sport alles was dir zum fernsehen vorstellen kannst. dagegen steht der zwangs orf mit schwarz/braunen nachrichten- hansi hinterseer und millionenshit, nicht zu vergessen die höhepunte an den nachmittagen von samstag und sonntag!!!

geht mir genauso

Premiere Kurs sackt abermals ab, logisch

schaut denn keiner am Kurszettel nach? Alle plappern drauf los, wie toll alles wird, in Wirklichkeit ist doch alles ein Tanz auf dem Finanz-Vulkan. Die Champion League lasst sich nur durch eine Explosion der Abo-Preise finanzieren, das wissen die institutionellen Anleger nur zu gut und ziehen bereits Leine.
Das Sport-Abo in Österreich mit Bundesliga +CL wird ab Herbst 2006 39 Euro pro Monat kosten. Free TV als Alibi wirds nur bei den relativ uninteressanten Partien geben. Jetzt haben die Fussball- Fans den Scherm auf, pay TV = TV für die Wohlhabenden. Es lebe die 2 Klassengesellschaft, die immer mehr auseinanderdriftet :-(

noch was: von über 32 beim Start auf 25 Euro. Warum traut sich keiner beim neuen Boss nachfragen, warum das so ist? Ja er wird dann grantig, na und.

für den orf

muss man auch zahlen.... und nicht wenig... und so wie premiere denn österreichischen fussball präsentiert macht er es viel besser als der orf... und ich will auch nicht einsehen warum der großteil der bevölkerung sich bis zu vier mal in der woche (als der orf noch die liga-rechte hatte ) fussball als abendprogramm reinziehen muss......

Alles ist realistisch, es gibt nichts Unrealistisches"

wie realistisch ist es, dass:
- premiere zu wenig abo´s verkauft um überleben zu können?

- die hauptsponsoren der einzelnen ligen und veranstaltungen auf grund der reichweitenverluste nicht mehr mitspielen?

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.