"3" stürzt sich nicht in die Tarifschlacht

3. Oktober 2005, 10:53
43 Postings

Mobilfunker stellt neue Tarife, Handys und Werbelinie vor - Kritik an Handymastensteuer - Unternehmen zählt über 266.000 Kunden in .at

Der UMTS-Anbieter Hutchison ("3") hat in Österreich aktuell "über 266.000 Kunden", teilte "3"-Chef Berthold Thoma am Donnerstag vor Journalisten mit. Im Februar dieses Jahres waren es rund 200.000. Zum Vergleich: Marktführer Mobilkom Austria hat 3,3 Mio., Verfolger T-Mobile inklusive der kürzlich übernommenen tele.ring rund 3 Mio. und One 1,5 Mio. Kunden. Weltweit zählt Hutchsion über 9,4 Millionen Mobilfunk-Kunden.

Bewegung

Die Übernahme von tele.ring durch T-Mobile hat Bewegung in den Markt gebracht, so Thoma. Bewegung die man nutzen will. Dementsprechend will das Unternehmen "aggressiv" in den Herbst mit neuen Tarifen, einer neue Werbelinie und neuen Handys starten. Besonders Merkmal: das Unternehmen will sich stärker als UMTS-Anbieter präsentieren, der mehr kann als Sprachtelefonie.

"Wir sind nicht tele.ring."

Die Tarifschlacht unter den heimischen Netzanbietern will "3" mit einem Billigtarif nicht weiter anheizen. Thoma: "Wir sind nicht tele.ring. Und wollen uns auch nicht als tele.ring positionieren." Der "3"-Chef ist überzeugt, dass Mobilfunkkunden "mehr wollen." Etwa Multimedia-Services am Handy. Ein durchschnittlicher Kunde sorgt bei Hutchsion für 56,17 Euro Umsatz pro Monat.

"Talk&More"-Tarife

Das Herzstück der Herbst-Kampagne sind die "Talk&More"-Tarife. Ab 12 Euro im Monat bekommen Kunden 100 Minuten Sprachtelefonie, 1 MB Datenversand, 10 MMS sowie 100 Minuten Videotelefonie. Die letzten beiden Services gelten allerdings nur im "3"-Netz. Zusätzlich kann man allerlei Content-Packages, wie News oder Mobile-TV, des Anbieters unbegrenzt nutzen. Sind die Freiminuten verbraucht, muss man ab 20 Cent pro Minuten berappen.

Das war der Deal

Der 3-Slogan "Das ist der Deal" wurde in Pension geschickt. Stattdessen soll die neue Werbung, das Multimediaangebot von "3" hervorheben. Dies wurde mit neuen Services erweitert. So können 3-Kunden nun auch Videos auf Blogs uploaden.

Neue Geräte

Zusätzlich mit den neuen Tarifen werden in den kommenden Wochen sieben neue UMTS-Handys gelauncht: Das LG U 8360, LG U8380, LG U880, SEM K608i; Nokia N 70, Motorola V3x und Nokia 6280.

Einmal mehr sprach sich Thoma gegen die niederösterreichische Handymastensteuer aus. "Infrastruktur zu besteuern" sei ein wirtschaftliches "Desaster". Er rechnet damit, dass Tarife für Kunden um rund 15 Prozent steigen werden – für Kunden in Niederösterreich. (sum)

  • "3"-Chef Berthold Thoma bei dem Pressegespräch am Donnerstag
    foto: derstandard.at/sum

    "3"-Chef Berthold Thoma bei dem Pressegespräch am Donnerstag

Share if you care.