UNEP-Leiter: "Wir leben bereits im Wandel"

9. November 2005, 13:26
9 Postings

Klaus Töpfer: Infrastruktur und Umgang mit Wasser müssen an das geänderte Klima angepasst werden

Berlin - Der Leiter des UN-Umweltprogramms (UNEP), Klaus Töpfer, geht angesichts des Hochwassers in den Alpen und anderer Unwetter davon aus, dass die negativen Folgen des Treibhauseffekts nicht mehr völlig abgewendet werden können. "Wir leben bereits im Klimawandel", sagte der frühere Bundesumweltminister und CDU-Politiker der "Financial Times Deutschland" laut Vorausbericht.

Die weltweite Zunahme von schweren Regenfällen, Dürren und Stürmen deute darauf hin, dass sich der Treibhauseffekt bereits auswirke. Die Gletscher schmölzen, die Polkappen gingen zurück, die Wetterextreme häuften sich.

Nur eine Doppelstrategie werde helfen, die Schäden des Treibhauseffekts möglichst gering zu halten, sagte Töpfer. Zunächst müsse der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids gesenkt werden. "Gleichzeitig geht kein Weg daran vorbei, unsere Infrastruktur und unseren Umgang mit Wasser an das geänderte Klima anzupassen", forderte Töpfer. So müsse die Fähigkeit verbessert werden, in den Oberläufen der Flüsse das Wasser zurückhalten zu können. "Das heißt Aufforstung, Freihalten von Überschwemmungsgebieten, Verzicht auf Flussbegradigungen und Erhalt von Feuchtgebieten." (APA)

Link

UNEP
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Klaus Töpfer

Share if you care.