Auch Windows XP-Rechner für Zobot-Würmer anfällig

22. November 2005, 08:32
18 Postings

Plug & Play-Lücke lässt sich bei aktivierter Dateifreigabe in Service Pack 1 ausnutzen - Microsoft aktualisiert Advisory

Nachdem der Softwarekonzern tagelang auf dem Standpunkt beharrte, dass ausschließlich Windows 2000-Rechner von der Plug&Play-Lücke betroffen sind, hat Microsoft nun sein Security Advisory aktualisiert. Unter gewissen Bedingungen lässt sich das Problem nämlich auch auf Windows XP-Rechnern mit Service Pack 1 ausnutzen, was solche Systeme ebenso anfällig für zahlreich kursierenden Würmer, die die Lücke auszunutzen versuchen.

Problematik

Gefährdet sind Systeme, in denen eine Dateifreigabe aktiviert ist, durch diese wird nämlich automatisch das Gastkonto eingeschalten und die Würmer haben einen gültigen Zugang zum System. Als Einschränkung gilt aber, dass dies nur funktioniert, wenn der Rechner nicht Mitglied einer Domäne ist, Service Pack 2-BenutzerInnen sind ebenso nicht betroffen.

Einschränkung

Microsoft sieht durch die neuen Informationen allerdings kaum zusätzliche Gefahr, schließlich seien die meisten Privat-Rechner bereits auf Service Pack 2 umgestellt, und im Unternehmensumfeld würden praktisch alle PCs in einer Domäne sein. Zwischenzeitlich haben sich Berichte darüber, dass auch der Windows Server 2003 anfällig sein soll, als unrichtig herausgestellt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.