8. November 2005, 16:21
1 Posting

Geschichte der Wimperntusche: Ursprünglich diente Schlamm zum Schutz vor Sonne und dem berüchtigten "bösen Blick"

Wien - Lang, dicht und attraktiv geschwungen, so wünscht sich laut Umfragen die Mehrheit der Frauen ihre Wimpern. Deshalb gehört Mascara zum Basisprogramm der dekorativen Kosmetik: Die Wimperntusche macht rund die Hälfte des Gesamtumsatzes des Augen-Make-up-Marktes aus. Durch sie werden die Augen optisch vergrößert und wirken wacher.

Ursprung

Bereits im alten Griechenland, in Rom und im Nildelta verwendeten Frauen Mascara zur Betonung ihrer Augen. Der Ursprung soll in einem kleinen nordafrikanischen Dorf liegen, dessen Frauen die Augen zum Schutz gegen die intensive Sonnenstrahlung mit Schlamm umrandete. Ganz in der Nähe, in Ägypten, benutzten Frauen der frühen Königreiche eine dicke, dunkle Schicht Mascara, um den "bösen Blick" abzuwehren. Bald fand man auch Gefallen an der Ästhetik der schwarz umrandeten Augenpartie im alten Indien und in arabischen Ländern.

Die erste Wimperntusche

Das Einläuten der Ära der modernen Mascara wird dem US-Chemiker T.L. Williams zugeschrieben. Er soll 1913 die Wimperntusche neu erfunden haben - um seiner Schwester einen Gefallen zu tun, die auf einem Ball Eindruck schinden wollte. Williams mischte Kohlenstaub mit Vaseline, seine Schwester Mabel eroberte mit gekonntem Augenaufschlag ihren Chet, den sie 1914 heiratete. 1915 gründete T.L. Williams das - heute international erfolgreiche - Kosmetikunternehmen Maybelline, zwei Jahre später brachte die Firma die erste Kompaktmascara auf den Markt.

Breite Popularität erreichte das Schminkutensil erst, als es einfach aufzutragende, wasserfeste Versionen gab. Zu "Fliegenbeinen" verklebte Wimpern und Verwischen sind Probleme, die Kundinnen bis heute am meisten ärgern. Im Idealfall aber sehen getuschte Wimpern dichter aus, weil sie von einem Farbmantel umschlossen werden. Kleine Fasern verlängern die Härchen, und jedes einzelne kommt zur Geltung. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.