"Glaubst i bin bled"

21. November 2005, 15:17
posten

Der Sänger und Bandleader der "Worried Men Skiffle Group" musste Privatkonkurs anmelden

Dieses Konrad-Bayer-Gedicht war der Beginn der Karriere des damals dreißigjährigen Herbert Janata (9 S 14/05t, BG Eisenstadt) als Chefsänger der "Worried Men Skiffle Group". Und es war auch der Beginn der so genannten "Dialektwelle", des Austropop und des österreichischen Pop-Selbstverständnisses.

Die Band und ihren unverwechselbaren Sound gibt's, und zwar ohne Unterbrechung, immer noch, seit 45 Jahren. Und auch ihre Schlager, die längst Volksliedgut geworden sind: "Da Mensch is a Sau", "I bin a Wunda" (Text Achleitner), "Da schendste Mann fon Wien" usw. Über den Bandleader wurde am 9. August der Privatkonkurs eröffnet, jetzt hofft er: "Wanns a Band brauchts, ruafts mi an ...!"

  • In der Wiener Sargfabrik, einer Wohn- und Veranstaltungsbetonlandschaft im 14. Bezirk, sind weder die Badefreuden noch der Kindergarten, die Seminarräumlichkeiten oder die Kunstevents gefährdet - lediglich über die Betreiberin des hauseigenen Beisels, die DREER, GOWIN & HOFMANN GmbH (5 S 72/05f, HG Wien), wurde der Konkurs eröffnet, das Unternehmen geschlossen.

    Im Februar fehlte der Drapela GmbH (5 Se 567/04y), die das verdiente "Vorstadt"-Veranstaltungslokal in Ottakring betrieben hatte, noch der Kostenerlag zum Konkurs, nun versucht sie es zum zweiten Mal (5 S 73/05b, beide HG Wien). (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 11.08.2005)

Share if you care.