BZÖ für gemeinsame Ausbildung aller Lehrer

22. März 2006, 16:57
1 Posting

Schweitzer schlägt Fakultät für Lehrerausbildung für alle Pädagogen vor

Wien - BZÖ-Sportstaatssekretär Karl Schweitzer fühlt sich durch die Vorschläge des Rechnungshofs (RH) für eine Reform der Lehrerausbildung - der RH fordert in seinem jüngsten Wahrnehmungsbericht u.a. Aufnahmekriterien für ein Lehramtsstudium und eine gleichwertige pädagogische Ausbildung für Lehrer aller Schulstufen - bestätigt. Auch Schweitzer will eine gemeinsame Ausbildung aller Lehrer, die ab 2007 geplanten Pädagogischen Hochschulen seien "die zweitbeste Lösung", erklärte Schweitzer im "Kurier" (Mittwoch-Ausgabe).

Denn an den Pädagogischen Hochschulen sollen wieder nur die Pflichtschullehrer ausgebildet werden, AHS-Pädagogen dagegen wie bisher an den Unis. Schweitzer kritisiert in diesem Zusammenhang den Koalitionspartner ÖVP, der weder auf die Pädagogischen Hochschulen verzichten, noch den Unis die Lehrerausbildung streitig machen wolle. Als Grund für den Widerstand ortet der Staatssekretär, dass "die ÖVP in der gemeinsamen Ausbildung aller Lehrer den weiteren Weg zur gemeinsamen Schule der zehn- bis 14-Jährigen" sehe.

Gegen Eignungstests

Als Kompromiss schlägt Schweitzer eine Fakultät für die Lehrerausbildung an der Universität vor, die Pflichtschullehrer mit dem Bakkalaureat beenden, Pädagogen höherer Schulen nach der Fachausbildung mit dem Master. Nichts abgewinnen kann Schweitzer dem RH-Vorschlag von Aufnahmekriterien wie Eignungstests für angehende Lehrer, er bevorzugt eine Studieneingangsphase. (APA)

Share if you care.