Lifestyle statt Planschen im Margaretenbad

12. Oktober 2005, 13:10
4 Postings

Fitness-Kette John Harris baut ehemaliges Rogner-Bad zu Wellness- und Healthclub um - Eröffnung im November

Wien - Eine Wellness-Landschaft mit Sauna, Dampfbad und Whirlpool sowie Sportgeräte auf einer Grundfläche von 3.000 m2 - das sind nur einige der Attraktionen, mit denen das traditionsreiche Margaretenbad im fünften Wiener Gemeindebezirk im November neu eröffnet werden soll. Die internationale Fitness-Kette John Harris hat das vormalige Rogner-Bad zur Gänze gekauft und baut es derzeit in einen Wellness-, Health- und Lifesyleclub um.

"Sehr luxuriös" soll der neue Club werden, mit einem "tollen Materialmix", so Florian Essl von der Harris-Gruppe gegenüber derStandard.at. Statt gemächlichem Schwimmbetrieb setzt man dabei auch auf ein breites Angebot an Dienstleistungen, das von Aerobic, Aqua-Fitness, Massage und Kosmetik über Trainerbetreuung und Yoga bis zu Ernährungsberatung und traditioneller chinesischer Medizin reicht.

Einstiegsangebote im September

Noch im September will man im Vorverkauf am Margaretenplatz mit Einstiegsangeboten für den neuen Wellness- und Fitnessclub aufwarten. Regulär werden die Monatsbeiträge laut Essl voraussichtlich rund 69 bis 99 Euro kosten. Für eine Tagesmitgliedschaft ist mit rund 25 Euro zu rechnen. Ein Gentleman's Agreement mit dem Bezirk soll es darüber hinaus Schülern ermöglichen, vormittags das Sportbecken zu benutzen.

Das Margaretenbad in der Strobachgasse wurde bereits 1871 eröffnet. In den 1980-er Jahren wurde das Bad von der Stadt Wien gekauft. Der Auftrag für einen Neubau ging damals an den Baukonzern Rogner, der auch als Pächter fungierte. (glicka)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Bild aus den Tagen des "Rogner-Bads", das bis Mitte November in einen Wellness-, Health- und Lifestyleclub umgebaut wird.

Share if you care.