Neue Flickr Tools bringen Ordnung ins Photo-Sharing

27. Oktober 2005, 12:12
posten

Yahoo erweitert sein Service-Angebot

Yahoo hat seinen Photo-Sharing Service Flickr um zwei bedeutende Funktionen erweitert. Das "Clustering-Tool" ermöglicht eine differenzierte Bildsuche, bei der die Ergebnisse nach verschiedenen Bedeutungen des eingegebenen Begriffes unterteilt werden. Das "Interestingness-Tool" sortiert die Fotos -ähnlich dem Google-System - danach wie häufig sie von anderen Usern aufgerufen und weiterempfohlen wurden.

Anpassung

"Wir wollten etwas schaffen, dass die guten Sachen an die Oberfläche bringt"; sagt Stewart Butterfield, einer der Mitbegründer von Flickr. Es sei eine große technische Herausforderung, ein System, das einen unglaublichen Aufwand erfordert. Die Photo-Sharing Plattform hat in ihrem einjährigen Bestehen über eine Mio. Mitglieder erreicht, die mehr als 31 Mio. Bilder auf der Webseite gepostet haben. Es wurde nötig neue Möglichkeiten zu schaffen, um die riesige Menge an Fotos zu sortieren, heißt es von Yahoo. Vor allem das "Interestingness-Tool" würde bei den Benutzern sehr gut ankommen, weil sie sehen können welche Bilder von anderen am häufigsten betrachtet wurden. Das "Clustering-Tool" wiederum biete die Möglichkeit die Fotos nach sinnvollen Zusammenhängen zu organisieren.

It works

Matt Haughey, Begründer der populären Blog-Technologie, zeigt sich begeistert von den neuen Flickr-Tools. "Es ist großartig, weil es funktioniert". Das größte Problem, das Service-Anbieter wie Yahoo hätten, sei doch die riesigen Mengen an Material nach Qualität zu sortieren, das gute Zeug zum Vorschein zu bringen, so Haughey. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.