PDA-Markt steuert auf Absatzrekord zu

23. Dezember 2005, 12:26
posten

2005 sollen 15 Millionen Geräte über die Ladentische gehen

Der Markt für PDAs (Personal Digital Assistants) steuert auf ein neues Allzeithoch zu. Nach Berechnungen der Marktforscher von Gartner sollen bis zum Jahresende rund um den Globus 15 Mio. der Minicomputer verkauft werden. Der bisherige Rekord stammt aus dem Jahr 2001, als weltweit 13,2 Mio. PDAs über die Ladentische gingen. Im abgelaufenen zweiten Quartal wurden laut Gartner weltweit rund 3,6 Mio. PDAs abgesetzt und damit 32 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, berichtet das Branchenportal Cnet.

Alternativ

"Drahtlose PDAs werden mehr und mehr als Ergänzung oder Alternative zum Notebook gesehen", erklärte Gartner-Analyst Todd Kort den Aufschwung auf dem PDA-Markt. Darüber hinaus hätten günstige Wechselkurse die Absatzzahlen vor allem in Europa beflügelt, so Kort. Allein der westeuropäische PDA-Markt hat sich nach den Zahlen der Marktforscher im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 1,3 Millionen fast verdoppelt. In der Region Asien/Pazifik stieg der Absatz um 25 Prozent auf 402.000 verkaufte PDAs. Dagegen stagnierte der US-Markt bei 1,4 Mio. Geräten.

Ranking

Bei den PDAs hatte der kanadische Hersteller Research in Motion (RIM) mit seinen BlackBerrys die Nase vorn. Insgesamt konnte RIM seinen Absatz in den vergangenen drei Monaten um 65 Prozent auf 840.000 Geräte steigern und kam auf einen weltweiten Marktanteil von 23,3 Prozent. Auf den Plätzen reihen sich Palm mit 17,8 Prozent Marktanteil sowie Dell und Hewlett-Packard ein. Windows CE konnte sich mit 46 Prozent Marktanteil als bevorzugtes Betriebssystem im PDA-Bereich behaupten. Mit einigem Abstand folgen RIM und PalmSource, die ihre Software auf 23,2 bzw. 18,8 Prozent der weltweit verkauften PDAs spielten. (pte)

Share if you care.