Sonntag: Metamorphosen der Gewalt

29. Juli 2005, 19:06
posten

23.35 bis 0.25 | Sat.1 | MAGAZIN | News & Stories

Oskar Negt über Kämpfe in der asymmetrischen Welt: Strukturelle Gewalt nennt man die Gewalttätigkeit, die traditionell in Gesellschaften eingeschlossen ist. Sie ist allgegenwärtig, man sieht sie nur im Ergebnis. Davon handeln Tragödien, Opern und Geschichten, die von Würde, Ehre, Mord und Tod berichten. In der Moderne lösen sich diese starren Plattformen auf.
Share if you care.