Wien wieder Hitzepol: 36,2 Grad am Freitag

31. Juli 2005, 21:55
14 Postings

Um ein Zehntelgrad mehr als in St.Pölten - Nur 27,5 Grad in Bregenz - Mit der ganz großen Hitze ist es aber vorbei

Wien - Die Bundeshauptstadt war auch am Freitag - wie schon am Donnerstag - nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Hohen Warte der heimische Hitzepol. Auf 36,2 Grad kletterte die Quecksilbersäule in der Inneren Stadt und damit um ein Zehntelgrad höher als in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten, wo 36,1 "Krügel" im Schatten erreicht wurden.

Rekord war das für Wien aber keiner: Am 8. Juli 1957 wurden noch etwas heißere 38,3 Grad gemessen. Laut ZAMG wurde am Freitag nur in Wien und St. Pölten die 36er-Marke überschritten. "Bronze" und somit Platz drei ging an Neusiedl am See im Burgenland mit 35,8 Grad, gefolgt von den niederösterreichischen Gemeinden Langenlois (35,7), Stockerau und Gumpoldskirchen sowie dem burgenländischen Andau (je 35,6).

Während in Bregenz unter leichtem Tiefdruckeinfluss und dem Näherrücken drohender Unwetter geradezu "milde" 27,5 Grad herrschten, brachte es die Tiroler Landes-Metropole Innsbruck noch auf glühend heiße 35,4. Die weiteren Spitzenwerte der Landeshauptstädte: Eisenstadt (B/35,2), Linz (OÖ/34,6), Salzburg (34,7), Graz (32,4) und Klagenfurt (31,9).

Mit der ganz großen Hitze ist es aber vorerst laut ZAMG vorbei, auch wenn am Samstag im Osten "noch einmal 30 Grad möglich sind", so ein Sprecher der Hohen Warte. In Westösterreich sind maximal 26 Grad zu erwarten. Mit Niederschlag und teilweise heftigen Gewittern ist im ganzen Bundesgebiet zu rechnen - und auch Unwetter mit Starkregen und Hagel sind am Samstag möglich. (APA)

  • Ganz Wien sucht Abkühlung auf der Donauinsel
    foto: standard/fischer

    Ganz Wien sucht Abkühlung auf der Donauinsel

Share if you care.