25 Tote bei Selbstmordanschlag im Nordirak

29. Juli 2005, 15:43
posten

Explosion bei Rekrutierungsstelle in der Nähe von Mossul

Mossul - Bei einem Selbstmordanschlag im Nordirak sind am Freitag 25 Menschen getötet und 35 weitere verletzt worden. Der Anschlag galt einer Rekrutierungsstelle der Armee in der Nähe der Stadt Mossul (Mosul), teilte die Polizei mit.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, drang der Attentäter in das Zentrum in der Ortschaft Rabia in der Nähe der syrischen Grenze ein und brachte einen Sprengsatz inmitten der Rekruten zur Explosion. Einige Verletzte seien in die rund 120 Kilometer entfernte Stadt Mossul gebracht worden.

Aufständische im Irak haben in der Vergangenheit wiederholt Rekrutierungsbüros von Armee und Polizei angegriffen, um die Bevölkerung von der Zusammenarbeit mit den durch die USA eingesetzten Behörden abzuhalten. Zahlreiche Anschläge im Umfeld von Mossul, der drittgrößten Stadt des Landes, gingen auf das Konto der Al Kaida im Irak, die vom jordanischen Extremisten Abu Musab al-Zarqawi geführt wird. (APA/Reuters)

Share if you care.