Wien und Gumpoldskirchen waren Hitzepole am Donnerstag

29. Juli 2005, 18:20
3 Postings

Am ersten heißen Tag des Sommers wurden über 35 Grad gemessen

Wien - Die Bundeshauptstadt Wien und der Weinort Gunmpoldskirchen erwiesen sich am Donnerstag als die absoluten Hitzepole:

Die Experten von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Hohen Warte in Wien maßen am 28. Juli 2005 jeweils 35,7 Grad als Spitzenwert.

Über 35,5 Grad in Wien, Eisenstadt und Neusiedl

In Wien-Donaufeld kletterte die Quecksilbersäule auf 35,6 Grad, Werte über 35 Grad wurden auch in Eisenstadt und Neusiedl am See und im niederösterreichischen Waidhofen an der Ybbs (NÖ/35,4) erreicht. Laut ZAMG werden für heute ähnliche Werte erwartet. Der absolute Rekordwert vom 27. Juli 1983 mit 39,7 Grad in Dellach im Drautal sollte aber nicht "gefährdet" sein.

Über 33,5 Grad in Kremsmünster, Salzburg und Kapfenberg

Gmunden und Wels erreichten 34,6 Grad, gefolgt von Kremsmünster mit 34,4 sowie Salzburg-Stadt (34,4) bzw. Kapfenberg mit 34,5 und St. Michael mit 34,4. In Bad Aussee (St) zeigte das Thermometer auch noch 34,2 Grad an.

An die 33 Grad in Kärnten

Am Wörthersee in Kärnten war es nicht ganz so glühend heiß. Pörtschach und Feldkirchen schafften es auf 33,2 Grad, in Villach war's noch um ein Zehntelgrad heißer. Top in Tirol war Innsbruck mit 33 Grad, in Vorarlberg erreichte Feldkirch 31,1 Grad im Schatten. (APA)

Share if you care.