US-Ölpreis wieder über 60-Dollar-Marke

29. Juli 2005, 15:30
2 Postings

Nach zwei Wochen steigt Preis wieder in Richtung Rekordhoch - Unmittelbarer Auslöser ist Brand auf indischer Ölplattform

London - Der US-Ölpreis ist am Donnerstag erstmals seit zwei Wochen wieder über die Marke von 60 US-Dollar gestiegen. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Marke WTI zeitweise 60,10 Dollar (54,6 Euro), 99 Cent mehr als am Vortag. Das Rekordhoch von 62,10 Dollar, das erst am 7. Juli erreicht worden war, rückt damit wieder in Reichweite. Bei geringem Sommerhandel hat Analysten zufolge die Sorge vor einem möglichen Versorgungsengpass im weiteren Jahresverlauf die Notierung in die Höhe getrieben.

Die weltweite Nachfrage sei derzeit derart angespannt, dass jeder Produktionsausfall die Märkte beeinflusse, erklärte ein Ölanalyst. Deshalb treibe auch der Brand auf einer indischen Ölplattform die Spekulation an, trotz des auf Weltniveau geringfügigen Förderausfalls von 100.000 Barrel am Tag.

Die starke Öl- und Erdgasnachfrage in den USA, China, Indien und anderen Schwellenländern treibt die Öl-, Erdgas- und Treibstoffpreise in diesem Jahr auf Rekordhöhen. Im zweiten Quartal 2005 lagen die Ölpreise im Schnitt bei 53 Dollar. (APA/dpa)

Share if you care.