Waldbrand in Griechenland: Sechs Verletzte

29. Juli 2005, 08:43
posten

Feuer vor den Toren Athens - 350 Feuerwehrleute im Einsatz

Athen - Ein großer Waldbrand nahe Vororten der griechischen Hauptstadt Athen hat am Donnerstag Häuser und Fabriken zerstört. Bis Donnerstag Abend forderte der Brand sechs Verletzte, zwei davon Feuerwehrleute. Insgesamt standen bereits 350 Mann im Einsatz. Im Osten der Metropole seien Wohngebäude, Ferienlager und einige Waisenhäuser wegen des herannahenden Feuers evakuiert worden, teilten die Behörden mit. "Alles läuft gegen uns. Der Wind ist sehr stark. Die Flammen breiten sich so schnell aus, dass wir sie nicht wirksam bekämpfen können", sagte der stellvertretende Feuerwehrchef Andras Kois. Es gab zunächst keine Berichte über Verletzte oder genaue Angaben zu den Sachschäden.

Ursache des Feuers ist nach Angaben der Feuerwehr wahrscheinlich Brandstiftung. Zuerst vernichtete es einen dichten Pinien-Wald nahe des Athener Vorortes Rafina, der 30 Kilometer östlich vom Stadtzentrum liegt. Einige Stunden später brach in der Nähe ein weiterer Brand aus. "Das ist Brandstiftung. Sie zerstören alles, was ich mir in meinem Leben aufgebaut habe", sagte ein Bewohner Rafinas unter Tränen, während sein Haus niederbrannte.

Verstärkung angefordert

Mehr als 250 Feuerwehrleute und Soldaten gingen mit 50 Löschwagen, acht Flugzeugen und sechs Hubschraubern gegen die Flammen vor. Sie baten um Verstärkung aus anderen Landesteilen.

Der griechische Ministerpräsident Costas Karamanlis, dessen Privathaus in der Gegend liegt, traf sich mit Feuerwehrleuten und beobachtete die Löscharbeiten. Der internationale Flughafen von Athen sperrte seine westliche Piste für alle Maschinen außer den Löschflugzeugen. (APA/Reuters)

Share if you care.