Rätselhaftes Fischsterben in Österreichs größter Huchenzucht

31. Juli 2005, 20:41
posten

Bis zu 3.000 Tiere verendet - Fische trieben leblos im Wasser

Krems - Österreichs größte Huchenzucht in Rossatz (Bezirk Krems) ist von einem mysteriösen Fischsterben betroffen. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion von Donnerstag, hatte der Betreiber, ein 49-jähriger Landwirt, am Vortag bemerkt, dass die Fische leblos im Wasser trieben.

Die Gewässer werden über einen Hausbrunnen versorgt, von dem für die weiteren Erhebungen und Untersuchungen ebenso wie von den Fischen Proben entnommen wurden.

Schätzungen würden von bis zu 3.000 Fischen sprechen, die in Rossatz verendet seien, berichtete das ORF Landesstudio Niederösterreich am Donnerstag. Proben des Wassers und der toten Tiere seien zur Untersuchung in die Veterinärmedizinische Universität gebracht worden. Verunreinigung oder Sauerstoffmangel wegen der Hitze gelten laut ORF NÖ als mögliche Ursache.(APA)

(Schluss) we/af

Share if you care.