Werbung für "The L Word" erregt britische Gemüter

28. Juli 2005, 13:57
41 Postings

"Degradierend und widerwärtig": Überwachungsbehörde ASA lässt Plakate der lesbischen TV-Serie beseitigen

London - In Großbritannien haben Werbeplakate für die neue US-amerikanische Serie "The L Word" für große Aufregung gesorgt. Die provokanten Darstellungen von Frauen in der Werbekampagne haben den zuständigen Behörden über 600 Beschwerden eingebracht und mussten demzufolge wieder entfernt werden, wie "The Guardian" berichtet. Sie seien widerwärtig, absolut unpassend für Kinder und würden Frauen degradieren, hieß es aus der Bevölkerung.

Die Plakate zeigten Frauenkörper von Hüfte bis Oberschenkel, nur mit einem Slip bekleidet und in Öl eingeschmiert. Mit diesen Bildern kam es in England zu den meisten Beschwerden bei der ASA (Advertising Standards Authority) über Werbung abseits des Fernsehens im laufenden Jahr 2005. Auf der Unterwäsche der Models waren Slogans wie "hello girls" und "girls allowed" zu lesen. Einige Plakate zeigten Frauen, die ihre Hände auf den Bauch gelegt hatten oder mit den Fingern den Slip ein Stück nach unten zogen.

Hinweis auf sexuelle Natur der Seriencharaktere

Die Produktionsfirma von "The L Word" Living TV, ein Unternehmen der Flextech, fand an den Werbefotos nichts Anstößiges. Sie hätten nur auf verspielte Art und Weise auf die sexuelle Natur der Seriencharaktere hingewiesen. Die Plakate würden den Stil und Inhalt einer TV-Serie über Leben und Lieben von lesbischen Frauen widerspiegeln, heißt es vom Kabelsender in einer Aussendung an die ASA.

Tatsächlich gäbe es nichts zu sehen, dass die Öffentlichkeit nicht schon auf anderen Werbeplakaten gesehen hat. Befragungen seitens Living TV hätten ergeben, dass die meisten Menschen in der Kampagne ebenfalls nur etwas Verspieltes und Unterhaltsames gesehen hatten. Die PlakatiererInnen wurden außerdem dazu angehalten, die Poster nicht neben Schulen oder religiösen Einrichtungen zu platzieren. Auch ASA-VertreterInnen sagten, die Werbeplakate hätten einige Leute verärgert, aber die Bilder seien nicht sexuell anstößig und würden nur dem Inhalt der Serie entsprechen. (pte)

Links

"The L Word"

Living TV

Guardian-Artikel
Anmeldung/ Registrierung erforderlich!

ASA - Advertising Standards Authority
  • Bild nicht mehr verfügbar
    Mit nackter Haut wird für "The L World" geworben, speziell "widerwärtig".
Share if you care.