Mähdrescher riss Starkstromleitung ab und löste Brand aus

29. Juli 2005, 08:42
posten

Oberösterreicher reagierte geistesgegenwärtig: Er verließ das Fahrzeug nicht und rettete sich damit vor Stromschlag

Linz - Aufregende Szenen spielten sich Dienstagabend auf einem Weizenfeld in Altenberg in Oberösterreich ab: Ein Mähdrescher riss eine Starkstromleitung ab und löste einen Brand aus. Der Landwirt am Steuer des Fahrzeuges blieb unverletzt.

Der 33-Jährige war noch gegen 20.40 Uhr mit Erntearbeiten auf einem Weizenfeld beschäftigt. Dabei geriet er mit dem Mähdrescher in die 15 KV-Leitung, die dzrchtrennt wurde. Durch den Funkenflug fing das Feld Feuer. Der Landwirt reagierte geistesgegenwärtig: Er verließ das Fahrzeug nicht und vermied dadurch einen Stromschlag. Stattdessen fuhr er damit aus dem Gefahrenbereich.

Drei Feuerwehren rückten zur Brandbekämpfung aus. Sie konnten erst damit beginnen nachdem die Leitung stromlos geschaltet worden war. Der Einsatzort lag weitab von einer Wasserversorgung. Es gelang aber, nur mit dem Wasser aus den Tanklöschfahrzeugen die Flammen zu löschen. (APA)

Share if you care.