"Dieser Lehrgang war einzigartig"

23. März 2006, 13:10
4 Postings

Der WUK-Lehrgang für Veranstaltungsorganisation und -technik (VOT) muss nach sieben Jahren seine Pforten schließen. Beim Abschlussfest wollte keine richtige Feierstimmung aufkommen

Nach sieben erfolgreichen Jahren kann das WUK den Lehrgang jetzt nicht mehr weiter anbieten, weil das Arbeitsmarkt Service (AMS) keine Fördergelder mehr zur Verfügung stellt. Der siebte - und somit letzte - Jahrgang des "WUK - VOT" wurde noch vom AMS finanziert, in den Jahren davor kam der Wiener ArbeitnehmerInnen Fördrungsfond (WAFF) für die Kosten auf.

Sieben Jahre VOT

Ende der neunziger Jahre wurde das Projekt als Pilotlehrgang gestartet. "Der Lehrgang sollte als Grundorientierung für arbeitsmarktferne Jugendliche dienen", erklärt WUK Vorstand Christoph Trauner. Es sollten also vor allem jene jungen Menschen zwischen 18 und 24 angesprochen werden, für die der Arbeits- und Ausbildungsmarkt keine adäquaten Alternativen zu bieten hat.

Rund 200 bis 250 Bewerber bewarben sich jedes Jahr um einen der 18 Ausbildungsplätze. Von 1999 bis 2005 haben insgesamt über 100 Jugendliche den Lehrgang absolviert. In den ersten acht Monaten der Ausbildung erhielten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten innerhalb der Veranstaltungsorganisation und –technik. Die zwei letzten Monate verbrachten sie dann in Berufspraktika.

Erfolgreiche Absolventen

Vielen der Teilnehmer wurde durch diesen Lehrgang ein Berufseinstieg ermöglicht. "Der Lehrgang hat nicht nur umfangreiches Basiswissen vermittelt, sondern er dient auch als Sprungbrett ins Berufsleben, weil man viele Kontakte aufbaut" erzählt Martin Lorenz, einer der Absolventen. Genau diese Vielseitigkeit der Ausbildung sei es, warum er es bereue, dass das Projekt nicht mehr fortgesetzt werden kann.

Um weiterhin eine Plattform für Absolventen und Branchen-interessierte anbeiten zu können, hat Lorenz eine Website ins Leben gerufen. "Das Forum soll dem Wissensaustausch dienen, außerdem gibt es Links zu Jobbörsen und Weiterbildungsmöglichkeiten."

Erfolg nicht messbar

Die Erfolgsquote des Lehrgangs lasse sich anhand von Fixanstellungen der Absolventen deshalb nur schwer messen, so Trauner, weil gerade der Eventorganisationsbereich einer sei, in dem es kaum fixe Anstellungen gäbe. Das WUK bedauert die Etscheidung des AMS zutiefst. Trauner zeigt sich nach wie vor überzeugt: "Es war ein erfolgreiches Projekt mit innovativem Konzept. Dieser Lehrgang war einzigartig"

Von Sophie Preisch

Plattform für
Absolventen und
Interessierte
phoenix.wuk.at
  • Artikelbild
Share if you care.