Verkehrschaos auf Wiener Westeinfahrt

27. Juli 2005, 10:18
3 Postings

Pendler standen in den Morgenstunden im Stau - Ende der Bauarbeiten erst zu Mittag erwartet

Wien - Zu einem Stau in den frühen Morgenstunden kam es am Mittwoch wegen einer defekten Asphaltierungsmaschine vor dem Schloss Schönbrunn in Wien. Laut ARBÖ und ÖAMTC reichte der Stau um 8.00 Uhr bis zur Westautobahn zurück.

Ursprünglich sollten die Asphaltierungsarbeiten und die damit verbundene Sperre einer Fahrspur in den Nachtstunden von Dienstag auf Mittwoch durchgeführt werden. Allerdings sorgte eine defekte Asphaltierungsmaschine für eine Verschiebung der dringend notwendigen Arbeiten. Die Tätigkeiten konnten nach dem Herbeischaffen einer neuen Asphaltierungsmaschine erst in den Morgenstunden wieder aufgenommen werden.

"Mit dem Ende der Bauarbeiten ist erst in den Mittagsstunden zu rechnen. Wenn die Arbeiten abgeschlossen werden, kann der Verkehr wieder auf zwei Fahrspuren fließen", berichtete Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst. Der ÖAMTC riet Autofahrern, die vom Westen kamen und Richtung Wien wollten, nach Möglichkeit großräumig ab dem Knoten Steinhäusl und auf die Außenring Autobahn (A 21) auszuweichen. (APA)

Share if you care.