Koubeksche Negativserie endet

9. Dezember 2005, 10:33
5 Postings

Der Kärntner übersteht in Kitzbühel seit längerem wieder eine erste Runde

Kitzbühel - Der Negativ-Run von Stefan Koubek, der zuletzt sechs Erstrunden-Niederlagen in Serie kassiert hatte, ist gestoppt. Der Kärntner schlug am Dienstag bei den Generali open in Kitzbühel nach einer souveränen Vorstellung den US-Qualifikanten Hugo Armando in einer Stunde mit 6:4,6:2 und steht damit als dritter Österreicher neben dem als Nummer neun gesetzten Jürgen Melzer und Oliver Marach in Runde zwei. Sein nächster Gegner ist der als Nummer 12 gesetzte Belgier Christophe Rochus, gegen den er noch nie verloren hat.

Koubek war nach diesem nie gefährdeten Sieg gegen die Nummer 154 im ATP-Computer richtig happy. "Nach den verlorenen Matches ist natürlich eine Erleichterung da. Nur am Anfang war ich ein bisschen nervös, dann habe ich aber bis zum Ende super durchserviert und fehlerlos gespielt. Das war noch besser als im Training und echt lässig", freute sich Koubek über seinen erst zweiten Sieg in diesem Jahr. Der letzte datiert vom April in Valencia.

Und er traut sich in Kitzbühel, einem seiner Lieblingsturniere, noch einiges mehr zu. Die bisherigen zwei Partien gegen Rochus im Jahr 2003 hat er jeweils klar gewonnen. Koubek wurde natürlich auch von Coach Günter Bresnik gelobt, der die Zukunft durchaus rosig sieht: "In dieser Form muss er in Kitzbühel niemand fürchten. Er ist jetzt reifer im Kopf und vernünftiger. Wenn er so weitermacht, stehen ihm noch einige gute Jahre bevor." (APA/red)

Share if you care.