Hipfl verabschiedet sich

26. Juli 2005, 19:03
posten

Dank Wild Card im Turnier, blieb er diesem nur drei Sätze gegen Qualifikanten Vemic erhalten - Der trifft nun auf Jürgen Melzer

Kitzbühel - Der erste Österreicher, der am Dienstag beim Generali open in Kitzbühel zum Einsatz kam, kann bereits wieder einpacken. Der dank einer umstrittenen Wild Card in den Hauptbewerb gekommene Markus Hipfl unterlag dem Qualifikanten Dusan Vemic (SCG) in 1:50 Stunden mit 3:6,6;1,3:6. Damit machte sich der im Entry-Ranking nur auf Rang 217 geführte Belgrader zum Zweitrunden-Gegner von Jürgen Melzer.

Hipfl, der 1998 und 2001 in Kitzbühel jeweils die dritte Runde erreicht hatte, vermochte Vemic in der auf mäßigen Niveau stehenden Partie nur phasenweise Paroli zu bieten. Angesichts seines langen Leidenswegs (sechs Operationen), die zur Verkündung des inzwischen wieder revidierten Rücktritts geführt hatte, war der 27-jährige Welser mit seiner Leistung im ersten Match seit längerer Zeit jedoch nicht unzufrieden: "Es war ein wunderbares Gefühl hier zu spielen, ich habe alles gegeben." Eines seiner Ziele ist es nun, "2006 in Kitzbühel wieder ohne Wild Card mitzuspielen."

Auch Manager Ronald Leitgeb war mit der Leistung seines Schützlings, in seiner besten Zeit die Nummer 63 der Weltrangliste, nicht unzufrieden. Er sprach von einem "guten Einstand" und traut dem derzeit im ATP-Ranking nicht geführten Welser die Rückkehr unter die besten 150 der Welt zu: "Er hätte noch immer die Klasse und das Tempo dafür".

Melzer, der bei seinen bisherigen Kitz-Auftritten noch kein einziges Single-Match gewonnen hat, geht als klarer Favorit in das Duell mit dem aufschlagstarken Vemic. Aber: "Er spielt total unorthodox und macht das, was ihm grad einfällt. Dadurch kriegt man keinen Rhythmus", sagt Österreichs Nummer eins über den Serben. Die Partei am Mittwoch wird wahrscheinlich im Rahmen der Abendsession ab 20:00 Uhr steigen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hipfl ist out.

Share if you care.