Ein Eiliger auf Schienen

25. Juli 2005, 20:41
1 Posting

Mozarts "Don Giovanni" beim Opern-Air-Festival in Gars am Kamp - Witterungsbedingt waren die Sänger eher eingeforen als feurig

Don Giovanni, Held der gleichnamigen Mozart-Oper, ist bekanntlich ein Getriebener, den es unentwegt von Ort zu Ort, von Eroberung zu Eroberung zieht. Warum sollte der stets Eilige gemächlich per Postkutsche durch die Lande zuckeln statt mit der flotten Eisenbahn?

Dachte sich Karel Drgac, Gründer und Intendant des Opern-Air-Festivals Gars am Kamp im niederösterreichischen Waldviertel, und verlegte (als Regisseur) die Handlung von andalusischen Schlössern an Bord des Orient-Express. Und gestaltete (als Bühnenbildner) eine pfiffige Szenerie: Verführt wird im Schlafwagen, zum Ball aufgespielt im Salonwagen, diniert im Speisewagen. Und auch die stimmungsvolle Kulisse der Garser Babenbergerruine wird einbezogen: etwa bei der Friedhofs- und der Höllenfahrtsszene.

Karel Drgacs Festivalidee, die heuer ihren 15. Geburtstag feiert, steht auch punkto Orchester (die Brünner Symphoniker) und Dirigent (Ivan Parik) auf soliden tschechischen Fundamenten, und da passt der 1787 in Prag uraufgeführte Don Giovanni besonders gut. In Gars ist er in der zweiaktigen Prager Originalfassung zu sehen und zu hören, ohne soundtechnischen Hilfsmittel.

Mit Peter Edelmann in der Titelpartie, Walter Fink als Komtur und Robert Holzer als Masetto stellt auch die Besetzung sehr zufrieden, allerdings wirkten manche Sänger bei der Premiere witterungsbedingt eher eingefroren als feurig. (kivi/DER STANDARD, Printausgabe, 26.07.2005)

Opern Air
Gars am Kamp
bis 14. 8.
20 Uhr
  • Scharf auf dieselbe Braut: Don Giovanni (Peter Edelmann) und Don Ottavio (István Kovacshazi, li).
    foto: miko

    Scharf auf dieselbe Braut: Don Giovanni (Peter Edelmann) und Don Ottavio (István Kovacshazi, li).

Share if you care.