Attentatsziele auf Romfotos markiert

25. Juli 2005, 17:54
posten

Im Irak verhafteter Terrorverdächtiger soll Anschlag auf Kirche geplant haben

Rom – Eine US-Spezialeinheit hat im irakischen Ramadi bei einem mutmaßlichen Terroristen Luftbilder Roms mit Zielen möglicher Anschläge sichergestellt. Der Mann, der einen gefälschten Ausweis mit dem Namen Abi Shiba bei sich trug, wird vom US-Geheimdienst als "einer der Stellvertreter al-Zarkawis (des Al-Kaida-Statthalters im Irak, Anm.)" bezeichnet. In seinem Unterschlupf fanden die Mitglieder der Sondereinheit neben Flugblättern und Internetmaterial auch mehrere Luftaufnahmen der italienischen Hauptstadt.

Zu den angezeichneten Objekten gehören der Flughafen Fiumicino sowie der im Norden der Stadt gelegene Aeroporto dell'Urbe, die Basilika Santa Maria Maggiore und mehrere McDonald's-Schnellrestaurants. Nach Angaben der Geheimdienste habe der Verhaftete gestanden, an Treffen zur Vorbereitung von Anschlägen in Italien teilgenommen zu haben. In Rom wurden die Kontrollen am Wochenende verstärkt. 500 zusätzliche Polizisten patrouillierten in U- Bahnen, Bussen und Zügen. Die U-Bahn wird in den nächsten Tagen mit neuen Kontrollkameras versehen. Die Zahl der privaten Wachleute wurde um 70 auf insgesamt 320 erhöht. An zahlreichen Haltestellen der zwei städtischen U- Bahn-Linien stehen Ambulanzen mit Notärzten bereit.

In New York wurde indes ein Touristenbus gestürmt, da fünf Asiaten mit britischem Akzent fälschlicherweise für Terroristen gehalten wurden. Kuwait verbot Montag die Einfuhr von Wassermelonen, weil Bomben darin versteckt sein könnten. (mu, red/DER STANDARD, Printausgabe, 26.7.2005)

Share if you care.