Vorarlberg: 18-Jähriger richtete bei Schleuderfahrt großen Schaden an

27. Juli 2005, 08:08
posten

Führerscheinneuling kam mit hoher Geschwindigkeit von regennasser Fahrbahn ab

Bregenz - Ein 18-jähriger Führerscheinneuling aus Lochau am Bodensee hat am Sonntagabend bei einem Unfall großen Sachschaden angerichtet. Er geriet bei regennasser Straße mit nach eigenen Angaben weit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn und schleuderte unter anderem gegen einen Weidezaun, eine Ortstafel, eine Hecke, einen abgestellten Pkw sowie gegen eine Hausmauer. Während an seinem Auto Totalschaden entstand, kam der 18-Jährige leicht verletzt davon, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

Der Mann war kurz vor 19.00 Uhr in der Nachbargemeinde Hörbranz unterwegs. In einer Linkskurve prallte er mit seinem Kombi gegen den rechten Randstein und schleuderte in weiterer Folge über den Gehsteig. Anschließend wurde sein Fahrzeug nacheinander gegen einen metallenen Zaunpfahl, eine hölzerne Ortstafel sowie eine Hecke und ein Gartentor katapultiert. Am Ende seiner Schleuderfahrt prallte der 18-Jährige gegen einen in einer Hauseinfahrt geparkten Pkw und eine Garagenmauer. Nach ambulanter Behandlung konnte der junge Mann das Landeskrankenhaus Bregenz wieder verlassen. Die Feuerwehr Hörbranz war mit zwölf Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz, um ausgelaufenes Öl zu binden und die auf einer Strecke von rund 100 Metern verteilten Fahrzeugteile einzusammeln.(APA)

Share if you care.