Selbst eingeatmet erhöht Salz den Blutdruck

25. Juli 2005, 11:00
posten

Dafür braucht es aber extreme Bedingungen: Etwa in einer Salzmühle, wie eine indische Studie zeigt

London - Nicht nur im Essen, sondern auch in der Atemluft kann zu viel Salz den Blutdruck steigen lassen. Das hat eine Untersuchung indischer Forscher bei Arbeitern zweier Salzmühlen nachgewiesen. Es handele sich um den ersten Beleg für ein Berufsrisiko im Zusammenhang mit gewöhnlichem Tafelsalz, heißt es im Fachjournal "Environmental Health".

Arbeiter könnten sich mit Gesichtsmasken und Schutzbrillen aber effektiv schützen, schreiben Kripa Haldiya und Kollegen vom Forschungszentrum für Wüstenmedizin (ICMR) im indischen Jodhpur. Über ein Risiko außerhalb von Salzwerken berichten die Forscher nicht.

Für die Untersuchung hatten die Wissenschafter den Blutdruck von Arbeitern gemessen, die das Salz brechen, mahlen und verpacken. Sie kamen auf einen mittleren systolischen (oberen) Blutdruckwert von 122,1 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg). Mitarbeiter, die dem Salz viel weniger ausgesetzt sind, hatten dagegen den signifikant niedrigeren Mittelwert von 118,8 mmHg. Und während 12,2 Prozent der Salzarbeiter Bluthochdruck hatten, waren es bei ihren Kollegen nur 7 Prozent. Gesichtsmasken und Schutzbrillen ließen den mittleren Blutdruck der Salzarbeiter in nur vier Tagen auf das Niveau ihrer Kollegen absinken. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.