Hutchison Whampoa will Formel 1 kaufen

26. Juli 2005, 10:28
5 Postings

"3"-Eigner bereitet laut Zeitungsbericht Kaufangebot für die Motorsport- Königsklasse vor

Der in Hongkong ansässige Mischkonzern "Hutchison Whampoa", dem auch der österreichische Mobilfunkbetreiber "3" gehört, bereitet einem Zeitungsbericht zufolge eine Kaufofferte für die Formel 1 über eine Milliarde Dollar (824 Mio. Euro) vor.

Kauf

Bernie Ecclestone habe sich mit Managern der Mediensparte Tom Group von Hutchison getroffen, schrieb der "Sunday Telegraph" weiter. "Hutchison möchte die Formel 1 zu seinem Medienimperium dazu haben", wurde ein den Verhandlungen nahe stehender Banker zitiert. "Sie sehen großes Potenzial für die Formel 1 in Asien und verbringen nun viel Zeit und Mühe damit, es Bernie behaglich zu machen", zitierte das Blatt den Banker weiter. "Die Banken sind ziemlich froh, ihre Anteile zu verkaufen", fügte er unter Verweis auf die drei Banken Bayern LB, JP Morgan und Lehman Brothers hinzu, die größere Beteiligungen an der Formel 1 halten.

Background

Der Hongkonger Mischkonzern Hutchison Whampoa Limited (HWL), der in Europa als Marktneuling mit dem Aufbau von Netzen der dritten Mobilfunkgeneration UMTS für Aufsehen gesorgt hat, ist in insgesamt fünf Unternehmenssparten tätig. Neben der Telekommunikation ist der börsenotierte Unternehmensriese, der weltweit 160.000 Mitarbeiter beschäftigt, auch in den Bereichen Immobilien und Hotels, Container- Häfen und Schifffahrt, Einzelhandel und Energie tätig.

Im Telekom-Bereich ist Hutchison in 17 Ländern im Mobilfunk, Festnetz und Breitband-Internet tätig. Hutchison ist außerdem der weltweit größte private Hafenbetreiber. In der Sparte Immobilien und Hotels ist Hutchison u.a. in Hongkong, China, Großbritannien, Singapur, Japan und auf den Bahamas tätig.

Haupteigentümer ist mit 60 Prozent der bekannte Hongkonger Geschäftsmann Li Ka-Shing, der angeblich reichste Mann Asiens. Die restlichen 40 Prozent stehen in Streubesitz. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.