Mubarak: "Werden uns nicht erpressen lassen"

25. Juli 2005, 10:30
posten

Ägyptischer Staatschef: Anschlag wird Entschlossenheit der Regierung bei der Bekämpfung des Terrorismus verstärken

Kairo - Nach den Terroranschlägen von Sharm el-Sheikh hat der ägyptische Präsident Hosni Mubarak dem Terrorismus den Kampf angesagt. Er sei "entschlossen, den Kampf gegen den Terrorismus mit allen Kräften fortzusetzen", sagte Mubarak am Samstag im ägyptischen Fernsehen. Kairo werde sich von Anschlägen "nicht erpressen lassen". Dieser "kriminelle und feige Akt", der die Destabilisierung Ägyptens zum Ziel habe, werde die Entschlossenheit seiner Regierung bei der Bekämpfung des Terrorismus nur noch verstärken, versicherte der Staatschef. (APA/AFP)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ägyptens Präsident Hosni Mubarak (mitte) im Ghazala Gardens Hotel, einem der Schauplätze der Anschläge.

Share if you care.