Toter Taucher nach einer Woche aus dem Attersee geborgen

25. Juli 2005, 16:18
posten

Alte Fischernetze behinderten Bergearbeiten

Linz - Ein 30-jähriger Taucher aus Wien, der bereits am vergangenen Samstag tödlich im Attersee in Oberösterreich verunglückt war, konnte in der Nacht auf Samstag geborgen werden. Das gab die Feuerwehr am Samstag bekannt.

Der 30-Jährige war am Samstag vor einer Woche gemeinsam mit einem Freund zu einem Tauchgang aufgebrochen. In 40 Meter Tiefe sackte der Wiener plötzlich ab. Sein Freund versuchte noch, ihm zu helfen, musste aber bei einer Tiefe von 80 Metern einen Notaufstieg durchführen. Am Mittwoch gelang es den Rettungskräften, den 30-Jährigen zu orten. Eine Bergung war zunächst nicht möglich, da alte Fischernetze das Bergegerät behinderten.

Im Zuge der Bergeaktion entdeckten die Feuerwehrtaucher am Mittwoch eine weitere Leiche in 130 Meter Tiefe. Dabei handelte es sich um eine 36-jährige Taucherin aus Deutschland, die bereits seit April 2003 als vermisst galt. Die Frau wurde am Mittwochnachmittag geborgen.(APA)

Share if you care.