Pet Shop Boys: "Haben uns an die Gefahr gewöhnt"

25. Juli 2005, 14:56
6 Postings

Pop-Duo reagierte mit Gelassenheit auf Attentate

Hamburg - Das britische Pop-Duo Pet Shop Boys hat mit Gelassenheit auf die Bombenanschläge in seiner Heimatstadt London reagiert. "Wir Londoner haben seit den siebziger Jahren lange Zeit mit den Bombenattentaten der IRA gelebt. Dadurch haben wir uns an die Gefahr gewöhnt", sagte der Sänger der Band, Neil Tennant, dem "Tagesspiegel". "Wir hatten ja schon lange befürchtet, dass wir eines Tages so einen Terroranschlag erleben", meinte der 51-Jährige.

Verschlüsselte Nachricht

Chris Lowe, der Komponist und Keyboarder der Band, hat selbst sogar schon einmal nach einer Bombe gesucht. "In den achtziger Jahren arbeitete ich bei Harrod's in der Spielwarenabteilung, es war vor Weihnachten. Da kam eine verschlüsselte Nachricht, es gebe eine Bombenwarnung", erzählte der 49-Jährige dem Blatt. "Als die Mitteilung kam, war mein erster Reflex, aus dem Kaufhaus auf die Straße zu laufen. Aber dann suchte ich tatsächlich nach einer Bombe (...). Manchmal reagiert man in so einer Situation ganz anders, als man es sich vorher ausmalt." So sei es auch bei den Attentaten gewesen. Erst denke man, wenn so etwas geschehe, wandere man in die Schweiz aus. "Aber dann passiert's und man bleibt, wo man ist." (APA/dpa)

Share if you care.