Angriff auf US-Militärlager in Falluja

24. Juli 2005, 17:17
1 Posting

UN-Diplomat: "Im Irak haben wir mehrere Londons am Tag"

Bagdad - Der Irak will beim UNO-Sicherheitsrat eine Resolution zur Verurteilung der jüngsten blutigen Anschläge im eigenen Land erreichen. "Leider haben wir seit einiger Zeit im Irak mehrere Londons am Tag", sagte der stellvertretende irakische UNO-Botschafter Fesial al-Istrabadi in Anspielung auf die Anschläge in der britischen Hauptstadt und die Reaktion des Sicherheitsrates. Bei zwei Anschlägen auf Polizisten in Bagdad sind indes am Freitag mindestens drei Beamte getötet worden. Im Stadtviertel Dora kam es zu Gefechten zwischen Aufständischen und der irakischen Polizei und Armee. Zwei mutmaßliche Aufständische wurden getötet.

Im Bagdader Viertel Sadr City wurden zwei Leichen mit Schusswunden im Kopf entdeckt. Unterdessen griffen Aufständische in Falluja ein US-Militärlager mit Granatwerfern an. US-Soldaten sperrten das Gelände ab. Am Donnerstag wurde der ehemalige irakische Diktator Saddam Hussein wegen mehrerer Straftaten im Zusammenhang mit der Unterdrückung der Kurden vor dem Kriegsverbrechergericht angeklagt.

"Ich bin in Haft, und das ist ein Spiel . . . mich hält die irakische Regierung gefangen, die von den Amerikanern ernannt wurde", sagte Saddam Hussein bei der Verlesung der Klage. (Reuters, AP, dpa/DER STANDARD, Printausgabe, 23./24.7.2005)

Share if you care.