19. Etappe: Guerini gewinnt solo

28. Juni 2006, 17:11
2 Postings

T-Mobile-Fahrer setze sich kurz vor Schluss von seinen Flucht­gefährten ab - Armstrong vor siebentem Erfolg

Le Puy-en-Velay - Geradezu traditionell ist die Schlusswoche der Tour de France jene der Ausreißer-Gruppen. Nachdem an den vergangenen Tagen der Spanier Oscar Pereiro, Giro-Sieger Paolo Savoldelli (ITA) und Marcos Serrano (ESP) Etappensiege gefeiert hatten, setzte sich am Freitag der Italiener Giuseppe Guerini durch. Der sechsfache Sieger Lance Armstrong verteidigte mit einem Platz im Hauptfeld souverän sein Gelbes Trikot.

Kürzeste Etappe

Der 35-jährige Guerini war eineinhalb Kilometer vor dem Ziel der mit 153,5 Kilometern kürzesten Etappe der "Großen Schleife" in Le Puy-en-Velay seinen Fluchtgefährten Sandy Casar (FRA/2.), Franco Pellizotti (ITA/3.) und Pereiro (4.) entwischt, feierte seinen zweiten Etappensieg bei der Frankreich-Rundfahrt. 1999 hatte der T-Mobile-Profi in Alpe d'Huez triumphiert. Während sich Phonak-Fahrer Pereiro, Gewinner der 16. Etappe über den Col d'Aubisque, mit einem Sprung um drei Plätze in die Top 10 der Gesamtwertung tröstete, steht Guerinis Team T-Mobile als Sieger der Mannschaftswertung bereits fest.

Das vom Etappen-14. Australier Robbie McEwen im Sprint angeführte Feld mit allen Assen verlor 4:31 Minuten auf den Sieger, an der Spitze des Gesamtklassement änderte sich dennoch nichts. Erst am Samstag fallen im 55,5 Kilometer langen Zeitfahren in St. Etienne die letzten Entscheidungen um die Ehrenplätze hinter Dominator Armstrong und dem zweitplatzierten Italiener Ivan Baso.

Armstrong kämpft um Etappensieg

Dabei könnte der US-Amerikaner, der seine Karriere nach der laufenden Tour beendet, selbst ein Makel ausmerzen: Keinen seiner sechs Tour-Siege hatte der 33-jährige Texaner ohne Etappenerfolg errungen, 2005 wartet er abseits vom Teamzeitfahren mit Discovery Channel aber noch auf einen Teilerfolg. Den kann Armstrong, der seinen insgesamt 80. Tag im Gelben Trikot verbrachte und damit als Zweiter der ewigen Bestenliste den französischen Fünffach-Sieger Bernhard Hinault überholte, lediglich im Kampf gegen die Uhr noch realisieren, zumal am Final-Sonntag in Paris wohl wieder die große Stunde der Sprinter schlägt.

Eisel hofft auf Finale

Dabei rechnet sich auch der Österreicher Bernhard Eisel ("Es sieht ganz gut aus"), der wie seine Landsmänner Georg Totschnig und Peter Wrolich im Hauptfeld ins Ziel kam, noch Siegchancen aus. Während Totschnig nach seinem Sieg auf der 14. Etappe nach Ax-3-Domaines im Gesamtklassement 43:14 Minuten hinter Armstrong auf Platz 26 rangiert, sind Eisel (139.) und Wrolich (145.) als Sprinter erwartungsgemäß mehr als dreieinhalb Stunden zurück. (APA)

Ergebnisse der 92. Tour de France vom Freitag:
19. Etappe über 153,5 Kilometer von Issoire nach Le Puy-en-Velay:

1. Giuseppe Guerini (ITA/T-Mobile) 3:33:04 Std. - 2. Sandy Casar (FRA/FdJeux.com) 0:10 Min. - 3. Franco Pellizotti (ITA/Liquigas) gleiche Zeit - 4. Oscar Pereiro (ESP/Phonak) 0:12 - 5. Salvatore Commesso (ITA/Lampre-Caffita) 2:43 - 6. Kurt-Asle Arvesen (NOR/CSC) 2:48 - 7. Nicolas Portal (FRA/AG2R) - 8. Bert Grabsch (GER/Phonak) - 9. Sylvain Chavanel (FRA/Cofidis) alle gleiche Zeit - 10. Pieter Weening (NED/Rabobank) 3:50 - weiter: 20. Francisco Mancebo (ESP/ Illes Balears) 4:31 - 21. Levi Leipheimer (USA/Gerolsteiner) - 28. Ivan Basso (ITA/Team CSC) - 33. Jan Ullrich (GER/T-Mobile) - 34. Michael Rasmussen (DEN/Rabobank) - 37. Georg Totschnig (AUT/ Gerolsteiner) - 56. Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) - 79. Bernhard Eisel (AUT/FdJeux.com) - 122. Peter Wrolich (AUT/ Gerolsteiner) alle gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Guerini holte den zweiten Etappen-Erfolg für das T-Mobile-Team.

Share if you care.