"Thermoskannen-Verfolgung" in Tirol: Schweizer mit Tau geborgen

23. Juli 2005, 12:10
posten

War im steilen Gipfelbereich gestolpert, als er der Kanne nachlief

Innsbruck - Nachdem seine Thermoskanne auf der Gehrenspitze in Tirol hangabwärts gerollt war, hatte ein Schweizer deren "Verfolgung" aufgenommen: Der 72-Jährige stolperte, stürzte im steilen Gipfelbereich und musste schließlich schwer verletzt mit einem 20 Meter-Tau geborgen werden.

Der Bergsteiger war mit fünf Bekannten von der "Wettersteinhütte" im Gemeindegebiet von Leutasch (Bezirk Insnbruck-Land) über die "Erinnerungshütte" auf die Gehrenspitze gewandert. Während der Gipfelrast kam seine Thermoskanne ins Rollen. Der 72-Jährige rannte der Flasche sofort nach und stürzte schließlich auf Kopf und Hände. Dabei erlitt er eine stark blutende Wunde im Gesicht und brach sich den linken Unterarm.

Der Notarzthubschrauber "Martin 2" musste den Verletzten - erschwert von starken Windböen - bergen. Der Mann wurde ins Krankenhaus nach Hall geflogen. (APA)

Share if you care.