26-Jähriger in Kottingbrunn von Zug erfasst und getötet

23. Juli 2005, 11:19
1 Posting

Schnellbremsung vergeblich - Verunglückter war auf die Gleise getorkelt

Baden - Von einem Zug erfasst und getötet wurde ein 26-Jähriger Freitag früh im Ortsgebiet von Kottingbrunn (Bezirk Baden). Nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion war der Mann, ein türkischer Staatsbürger, auf die Gleise getorkelt, Erhebungen in Bezug auf seinen körperlichen Zustand unmittelbar vor dem Unfall wurden eingeleitet. Die Strecke war in diesem Bereich für eine knappe Stunde gesperrt.

Um 7.14 Uhr lenkte ein 48-jähriger Triebwagenfahrer seine Garnitur mit 60 km/h auf der zweigleisigen Südbahnstrecke auf Gleis eins von Wien kommend in Richtung Wiener Neustadt. Im Bereich von Kottingbrunn kam ihm eine Schnellbahn entgegen, deren Fahrer das Signal "Achtung" abgab.

Unmittelbar darauf nahm der Triebwagenfahrer in einer Entfernung von 150 bis 200 Metern einen Mann wahr, der auf das Gleis eins zuwankte. Der ÖBB-Bedienstete leitete eine Schnellbremsung ein und setzte ein Warnsignal ab, worauf der Fußgänger das Gleis in Richtung Bahnböschung verließ. Kurz bevor die Garnitur die Stelle erreichte, taumelte der Mann jedoch zurück und wurde an der linken Seite vom Zug erfasst, der in weiterer Folge nach 100 Metern zum Stillstand kam. Der Notarzt konnte nichts mehr für den Verunglückten tun. (APA)

Share if you care.